Dagmar Steinert, Aufsichtsrätin bei ZF

Dagmar Steinert ist bei Fuchs Petrolub Finanzchefin und war von 2008 bis 2015 im Aufsichtsrat des Automobilzulieferers KSPG. Bild: Fuchs Petrolub

Die 53-Jährige folge auf Giorgio Behr, der Anfang Dezember seinen Posten als Aufsichtsratschef abgegeben hatte und auch aus dem Gremium ausscheidet. Nach dem Rücktritt von Behr hatte das Unternehmen im Dezember auch bekanntgegeben, dass der bisherige Vorstandschef Stefan Sommer sein Amt mit sofortiger Wirkung niederlegt. Bis ein Nachfolger gefunden ist, führt Finanzvorstand Konstantin Sauer das Unternehmen.

Steinert ist seit 2016 Mitglied des Vorstandes und Finanzchefin beim Schmierstoff-Spezialisten Fuchs Petrolub. In den Aufsichtsrat von ZF ist die 53-Jährige zunächst bis zum Ende der laufenden Aufsichtsratsperiode im März 2018 gewählt.

Vor ihrer Berufung in den Vorstand der Fuchs Petrolub war Steinert dort schon seit 2013 als Head of Investor Relations tätig. Zudem war sie rund zehn Jahre Head of Accounting beim Automobilzulieferer und Rüstungsunternehmen Rheinmetall AG. 

Noch vor Verkündung der Personalie hatte Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand (parteilos) Kritik an der Eigentümerstruktur des Autozulieferers ZF zurückgewiesen - und einen Börsengang ausgeschlossen. "Die ZF Friedrichshafen AG war, ist und bleibt ein Stiftungsunternehmen", sagte Brand der Zeitung Die Welt. Er halte Stiftungen für bessere Eigentümer. "Stiftungsunternehmen können langfristige und nachhaltige Strategien verfolgen und müssen sich nicht an kurzfristigen Erfolgen messen lassen." Brand vertritt die Zeppelin-Stiftung im Aufsichtsrat von ZF - diese ist mit 93,8 Prozent Hauptaktionär des Unternehmens.

Zuletzt war auch Kritik an Brands Doppelrolle als Oberbürgermeister und Eigentümervertreter im Aufsichtsrat laut geworden. Beim Autozulieferer vom Bodensee mussten innerhalb kurzer Zeit sowohl der Aufsichtsratschef als auch der Vorstandsvorsitzende gehen.