Jim Farley, CEO von Ford

Jim Farley besetzt wichtige Funktionen bei Ford zu seinem heutigen Dienstantritt neu. Bild: Ford

| von Werner Beutnagel

Unter anderem wird John Lawler neuer CFO des Autobauers und folgt in dieser Position auf Tim Stone, der als COO und CFO zum Softwareunternehmen ASAPP wechselt. Stone bleibt dem Unternehmen noch bis zum 15. Oktober erhalten, um eine nahtlose Übergabe zu gewährleisten.

Zudem wird Jeff Lemmer, CIO bei Ford, am 1. Januar 2021 nach 33 Jahren beim Autohersteller in den Ruhestand gehen. Einen Nachfolger werde man in der nahen Zukunft bekannt geben, so der Autobauer. Lemmer sei unter anderem mit dafür verantwortlich gewesen, die eigene Organisation erfolgreich durch die Coronakrise zu führen, so Jim Farley. „Ford hat buchstäblich über Nacht 100.000 Mitarbeiter rund um die Welt zum mobilen Arbeiten befähigt und unsere Informationssysteme haben dabei reibungslos funktioniert.“

Joy Falotico, die bislang als Präsidentin für die Luxusmarke Lincoln und als Chief Marketing Officer für Ford zuständig war, wird sich in Zukunft auf die Marke Lincoln konzentrieren. Ein Nachfolger für den CMO-Posten ist noch nicht gefunden.

 Auch in Europa wird es einige Personalwechsel geben: Dale Wishnousky, Vice President Manufacturing bei Ford of Europe, wird zum Ende des Jahres in den Ruhestand gehen. Die Nachfolge tritt mit sofortiger Wirkung Kieran Cahill an, der zuvor als Direktor für Manufacturing and Strategic Projects bei Ford of Europe aktiv war.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.