Ford_Management_Samardzich

Geht nach 26 Jahren bei Ford in Ruhestand: Europa-Vize Barb Samardzich. Bild: Ford

 

Der Schritt der Managerin kommt überraschend. Die 57-Jährige hat beim US-Autobauer eine steile Karriere hingelegt, kam im Herbst 2013 mit dem Vorschußlorbeer zu den 50 wichtigsten Frauen der US-Autoindustrie zu zählen, nach Europa. In ihre Amtszeit als COO von Ford Europe fielen richtungsweisende Entscheidungen, um den Autobauer auf dem alten Kontinent wieder auf Kurs zu bringen. Nun hat die Managerin offenbar genug vom aufreibenden Geschäftsalltag. In einer knappen Erklärung hieß es, Samardzich werde in Ruhestand treten.

Ein Nachfolger für die Managerin ist bereits gefunden. Ihr Amt als Nummer 2 hinter Europa-Chef Jim Farley übernimmt Steven Armstrong. Der 52-Jährige ist aktuell Ford Länderchef in Südamerika.

Die Demission Samardzichs löst eine ganze Reihe von Top-Personalien aus. So übernimmt Lyle Watters für Armstrong in Südamerika. Watters ist noch Finanzchef von Ford in Europa und in dieser Eigenschaft auch im Führungsteam von Ford Russland.

Neuer Finanzchef in Europa wird Will Periam. Der 49-Jährige ist derzeit noch stellvertretender Leiter des Joint Venture von Ford in der Türkei, Ford Otosan. Letzteren Posten übernimmt Lisa Tresigne-King (46).

Zudem gibt es auch auf der Kommuikationsseite eine Umbesetzung. So wechselt der für die Ford-Kommunikation in Europa zuständige Mark Truby zu Ford Asia Pacific. Seinen Posten übernimmt Greg Dawson (42). Er kommt von Akzo Nobel Chemicals.