Dr. Michael Roesnick (links) geht zum Jahresende in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Christoph Hummel (rechts). Bild: Preh

Dr. Michael Roesnick (links) geht zum Jahresende in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Christoph Hummel (rechts). Bild: Preh

Der 61-jährige Roesnick geht zum Jahresende in den Ruhestand. Christoph Hummel, der bereits seit 2008 Mitglied der Geschäftsführung des Automobilzulieferers und Automationsspezialisten ist, übernimmt dann die Nachfolge. Wie das Unternehmen meldet, werden Roesnick und Hummel die Zeit bis zum Jahresende für einen möglichst fließenden Übergang und die Gewährleistung eines Höchstmaßes an Kontinuität nutzen. Doch auch nach dem Stabwechsel werde Dr. Roesnick weiterhin seine Erfahrung in das Unternehmen einbringen, heißt es in der Mitteilung. Demnach ist geplant, dass er ab Mai 2016 in den Aufsichtsrat wechselt und den Vorsitz wahrnimmt.

Christoph Hummel wird vom 1. Januar 2016 an innerhalb der Preh Geschäftsführung neben dem Vorsitz auch die Bereiche Vertrieb/Marketing, Projektmanagement, E-Mobility, Preh IMA Automation und Qualität übernehmen. Dr. Ernst-Rudolf Bauer (59) bleibt unverändert für die Ressorts Finanzen/Controlling, IT und Human Resources zuständig, während Zhengxin „Charlie“ Cai (43) für die Bereiche Einkauf, Supply Chain Management und Commercial Vehicles verantwortlich zeichnet. Das Geschäftsführungsressort von Entwicklungschef Jochen Ehrenberg (48) wird auf den gesamten technischen Bereich von Produktentwicklung und Produktion erweitert.

Preh ist eine Tochtergesellschaft der Joyson-Unternehmensgruppe, Ningbo (China), die ihre Automotive-Aktivitäten in der börsennotierten Gesellschaft Joyson Electronics gebündelt hat. Innerhalb von Joyson repräsentiert Preh die Unternehmensbereiche Automotive Electronics und Automation.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Automobilzulieferer Preh

fu