GM_Personalchef_Thomas_geht

Tritt nach nur acht Monaten als GM-Personalchef wieder ab: Jose Thomas. Bild: GM

Thomas hatte den Posten als „Head of global Human Resources“ erst im Juli 2017 angetreten. Zuvor war der Manager in ähnlichen Positionen für Burger King Lateinamerika und ein Versicherungsunternehmen tätig.

In der Autoindustrie war es der erste Spitzenjob von Thomas. Übernommen hatte er den Posten von John Quattrone, der sich nach über 40 Jahren bei GM in den Ruhestand verabschiedet hat.

Der Abgang des Managers trifft den Autobauer in einer sensiblen Phase. Zum einen spielen die Personalchefs generell ein Schlüsselrolle im Rekrutierungs-Wettlauf um die besten Köpfe für den Mobilitätswandel. Zum anderen steckt GM nach dem Skandal um defekte Zündschlösser mit 124 Toten und 30 Millionen zurück gerufenen Fahrzeugen noch mitten in dem von CEO Mary Barra verordneten Kulturwandel.

Zum Ausscheiden von Jose Thomas führt GM in einem Statement „persönliche Gründe“ an, gegenüber Wall Street Journal sagte der Manager, dass er die Gründung eines neuen Unternehmens  plane.

Die Auto-Köpfe des Jahres 2017