Helmut Stettner, designierter CEO PPE Company in China zum 1. Mai 2021

Helmut Stettner, aktuell Werkleiter des Audi-Standorts Neckarsulm, übernimmt ab 1. Mai die Funktion als CEO des neuen Kooperationsunternehmens mit FAW. Bild: Audi

| von Götz Fuchslocher

Die Elektrofahrzeuge, die man mit FAW in Changchun produzieren wird, basieren auf der Premium Plattform Electric, kurz PPE. Das neue Kooperationsunternehmen, an dem Audi eine Mehrheitsbeteiligung hält, befindet sich derzeit in der Gründungsphase. Ab 2024 sollen mehrere voll-elektrische Audi Modelle auf der PPE für den chinesischen Markt produziert werden.

CEO des neuen Kooperationsunternehmens wird ab 1. Mai 2021 Helmut Stettner, der seit fünf Jahren den Audi-Standort Neckarsulm leitet. Stettner hatte bereits im August 2020 die kommissarische Leitung für den Aufbau des neuen Unternehmens in China übernommen und dieses Projekt zusätzlich zu seiner Tätigkeit in Neckarsulm mit dem chinesischen Partner FAW gesteuert. Stettner verfügt über umfassende China-Erfahrung, er war von 2011 bis 2015 bereits als Standort- und Produktionsleiter beim Joint-Venture FAW-Volkswagen in Changchun tätig.

Die weiteren Funktionen im Board of Management werden jeweils mit zwei Audi- und zwei FAW-Managern besetzt. Hendrik Adrian Wanger, derzeit Leiter Finanz und IT bei Audi México, wird von Mittelamerika nach China wechseln und die Funktion des Vice President Finance and Commercials übernehmen. Vice President Procurement and IT wird Thomas Niewelt, derzeit Leiter Beschaffung Rohmaterial/Abgasanlagen bei Audi in Ingolstadt. Die Produktion am neuen Standort wird Yu Qiutao als Vice President verantworten, der seine gesamte berufliche Karriere bei FAW-Volkswagen verbracht hat. Gao Kun, der in verschiedenen leitenden Funktionen im Bereich Personal bei FAW tätig war, übernimmt die Position des Vice President für Personal und Organisation.

Das neue Unternehmen spielt eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung unserer Elektrifizierungs-Strategie für den chinesischen Markt. Heute haben wir mit der Besetzung der wesentlichen Führungsfunktionen eine weitere wichtige Weiche gestellt“, kommentiert Markus Duesmann, Vorsitzender des Vorstands der Audi AG und verantworlich für das China-Geschäft. „Mit diesem Team sind wir für die Herausforderungen und Chancen im chinesischen Markt bestens vorbereitet und blicken optimistisch in die Zukunft.

Bereits registriert?