Frank Hiller, Leoni

Frank Hiller hatte die Leitung der Bordnetzsparte bei Leoni erst Anfang 2016 übernommen. Bild: Leoni

Der Aufsichtsrat der Leoni AG habe heute (29. Juli) einer Vereinbarung mit Hiller über dessen einvernehmliches Ausscheiden aus dem Vorstand zum 31. Dezember 2016 zugestimmt, teilte der Automobilzulieferer mit. Hiller habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, sein Vorstandsmandat mit der Zuständigkeit für den Bereich Wiring Systems nicht über die derzeitige Bestellung bis zum Ablauf des Geschäftsjahres 2017 hinaus verlängern zu wollen.

Außerdem habe der Aufsichtsrat einen Nachfolger aus der Automobilzulieferindustrie bestellt, der das Amt voraussichtlich zum Anfang des Jahres 2017 übernehmen werde. Über die Identität des Nachfolgers schweigt sich Leoni noch aus.

 

"Die Restrukturierung des Bereichs Wiring Systems ist auf gutem Weg. Alle Programme werden planmäßig umgesetzt. Wir haben einen Nachfolger gewonnen, mit dem wir das künftige Wachstumspotential von Wiring Systems fortführen werden. Wir respektieren den Wunsch Dr. Hillers, sein Mandat nicht mehr zu verlängern", sagte Werner Rupp, Aufsichtsratsvorsitzender der Leoni AG.

"Nachdem die Restrukturierung des Bereichs Wiring Systems auf gutem Wege ist, möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich beruflich weiterzuentwickeln und neue Herausforderungen anzugehen", lässt sich Hiller selbst von Leoni zitieren.