Honda NSX

Der japanische Autobauer Honda verjüngt seine Management-Struktur. Bild: Honda

Toshiaki Mikoshiba soll neuer Chef der Nordamerika-Aktivitäten des japanischen Autobauers werden. Aktuell ist er noch Hondas Europa-Chef. Seine Nachfolge soll Katsushi Inoue antreten, der zuvor die Indien-Geschäfte des Autobauers leitete. Darüber hinaus soll Seiji Kuraishi neuer Executive-Vice-President werden, er würde damit die alte „Nummer 2“ des Unternehmens, Tetsuo Iwamura, ersetzen.

Diese Management-Wechsel müssen allerdings noch im Juni dieses Jahres von den Aktionären bestätigt werden. Damit würden die Japaner das Durchschnittsalter ihrer Manager von 60 auf 54 Jahre senken.

Die Marktanalysten von IHS Automotive prognostizieren, dass Honda seine Verkaufszahlen in den USA von 1,64 Millionen (2015) auf 1,69 Millionen Einheiten in diesem Jahr steigern werde. Auch der Absatz in Europa soll signifikant wachsen. Gut 208.000 Autos werde der Japan-OEM 2016 in dieser Region absetzen. Vergangenes Jahr waren es lediglich rund 155.000.