Elektromobilität, Ladestecker

Laut einer IHS-Studie wird sich die Zahl der EV-Ladestationen bis 2020 auf über 12 Mio verzehnfachen. – Fotolia.com

Mit der steigenden Zahl an im Markt vefügbaren Plug-in Hybriden und Elektro-Autos nimmt auch die Zahl der Ladestation deutlich zu – oder umgekehrt. “Die Lademöglichkeiten sind ein absolut kritischer Faktor für die Verbreitung von E-Autos und Plug-in-Hybriden” stellt Ben Scott, Senior Analyst bei IHS Automotive in seiner aktuellen Marktuntersuchung fest. Hier kündigt sich Entspannung an: Bis 2020 wird sich nach Einschätzung des Experten die Zahl an Ladestationen auf 12,7 Millionen mehr als verzehnfachen im Vergleich zu 2014. Die große Mehrzahl der Ladestationen werde dabei in Privat-Häusern entstehen, etwa in Gestalt von Ladeboxen in den Garagen oder an den Häusern.

Entsprechend der häuslichen Nutzung werden relativ einfache Wechselstrom-Ladegeräte (AC-Charger) dominieren. Mit diesen können E-Autos oder Plug-in-Hybride die Ladezeit für bis zu 25 Kilometer etwa 30 Minuten. Im öffentlichen Straßenraum, etwa an Autobahnen werden sich dagegen die Direct-Charger durchsetzen. Mit diesen kann man in einer halben Stunden für eine Strecke von derzeit etwa 150 Kilometer laden. Die sehr viel stärkere Leistung der DC-Systeme schlägt sich im Preis nieder: Während die Kosten für die einfachen AC-Geräte bei etwa 395 US-Dollar starten, liegen sie für DC-Lader derzeit bei über 35.000 US-Dollar.

Ganz klar die weilweit führende Stellung bei der Infrastruktur-Entwicklung für Elektromobilität nimmt Japan ein. Dort gibt es seit kurzem mehr EV-Ladestationen als “normale” Tankstellen. In Europa sind die Niederlande, Großbritannien und Norwegen führend beim Infrastruktur-Aufbau. Als “schlafende Riesen” bezeichnet Scott ausgerechnet die wichtigsten Autonationen in Europa, Deutschland und Frankreich. Deren Netz an Ladestationen sei im Verhältnis zur Größe der Länder “unterentwickelt”

Scott verweist in seiner Analyse darauf, dass das Tempo der Infrastruktur-Entwicklung in den meisten Ländern vom Staat getrieben ist. Als Beispiel nennt er Kalifornien, das Land mit der höchsten Zuwachsrate an Ladestationen. Dies hänge stark mit der starken staatlichen Förderung der Elektro-Mobilität zusammen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Elektromobilität IHS Automotive

fv