Emilio Herrera, Kia

Emilio Herrera übernimmt die Führung des Kia-Europageschäfts. Bild: Kia

| von Stefan Grundhoff

Seit dem Jahre 2013, als Michael Cole die Aufgabe übernahm, ist der SUV-Umsatz von Kia Europe von 348.000 auf 466.300 Einheiten im Jahr 2017 gestiegen. Herrera wurde aus Spanien heraus insbesondere durch gute Verkaufszahlen in die Europazentrale nach Frankfurt befördert. Seit seiner Übernahme im Dezember 2012 hat Emilio Herrera den Vertrieb in Spanien zwischen 2013 und 2017 mehr als verdoppelt. Seine erste Aufgabe als COO der Kia Motors Europe wird es sein, die Marke von 500.000 Verkäufen zu brechen. Bis zum Jahre 2025 will Kia in Europa 16 neue Modelle einführen; mit einem besonderen Fokus auf alternative Antriebe.

„Michael verlässt das Europageschäft von Kia in einer sehr starken Position und ich freue mich darauf, daran zu arbeiten, das beeindruckende Wachstum des Unternehmens in der Region aufrechtzuerhalten“, so der neue Kia COO Herrera, „eine Reihe von neuen Autos und Antriebssträngen wird uns neue Möglichkeiten eröffnen, den Umsatz zu steigern und unseren Marktanteil in den kommenden Jahren noch weiter auszubauen.“