Beatrice Weder Di Mauro

Die ehemalige Wirtschaftsweise Beatrice Weder Di Mauro zieht in den Bosch-Aufsichtsrat ein. - Bild: dpa

Die ehemalige Wirtschaftsweise Beatrice Weder Di Mauro soll auf Seite der Anteilseigner Mitglied des Gremiums werden, wie das Unternehmen am Donnerstag in Gerlingen bei Stuttgart mitteilte. Für die Arbeitnehmervertreter werden IG-Metall-Vorstand Christiane Benner und Kerstin Mai vom Bosch-Betriebsrat einziehen. Damit sitzen künftig vier Frauen im Bosch-Aufsichtsrat – bisher war es mit Allensbach-Chefin Renate Köcher nur eine. Die neue Amtszeit beginnt am 22. März.

Kontrollgremium wird deutlich weiblicher

Das Unternehmen hat eine eher ungewöhnliche Struktur, die auf das Erbe von Firmengründer Robert Bosch zurückgeht. Den Großteil der Anteile an der Bosch GmbH hält die Robert Bosch Stiftung, die ihre Stimmrechte allerdings an die Robert Bosch Industrietreuhand KG übertragen hat. Das Gremium ist das Machtzentrum des Konzerns, in dem alle wichtigen Entscheidungen fallen.

Die Geschäfte des Konzerns führt derzeit ein Team um Bosch-Chef Volkmar Denner. Kontrolliert wird die Geschäftsführung vom Aufsichtsrat mit Denners Amtsvorgänger Franz Fehrenbach an der Spitze.

Alle Beiträge zum Stichwort Bosch

dpa/Guido Kruschke