Johannes Lapre

Johannes Lapre wird neuer Vice President Corporate Development bei IHS. - Bild: Wolf-Peter Steinheisser

Lapré, der bereits vor der Übernahme durch IHS die Funktion des Executive Vice President Corporate Development bei Global Insight innehatte, entwickelte den Geschäftsbereich Automotive seit 2009 zum führenden Automotive-Prognose-Unternehmen. Während dieser Zeit übernahm IHS die Unternehmen CSM Worldwide und BDW GmbH, sowie kürzlich auch das amerikanische Konkurrenzunternehmen R.L. Polk. Die meisten Automobilhersteller der Welt und deren Zulieferer-Unternehmen stützen ihre Planungen bereits auf die Informationen und das Prognose-Knowhow von IHS Automotive.

Die Nachfolge von Johannes Lapré als Vice President of Sales sowie die Leitung des Automotive Geschäftes übernahm Christian Lang. Dieser kommt von Autodesk und war dort Senior Director Manufacturing Europe.

AUTOMOBIL PRODUKTION und IHS verleihen seit 2012 gemeinsam die Auszeichnung “OEM of the Future”. Der Award basiert auf IHS-Prognosen zur strategischen Aufstellung der zwölf größten Automobilhersteller in fünf Einzel-Indizes, sowie dem Urteil einer hochrangigen Jury. Der „OEM of the Future“ ging 2013 zum zweiten Mal an die BMW Group. Zwei Markenawards wurden 2013 ins Leben gerufen. Der Award „Volume Brand of the Future“ ging 2013 erstmals an die Marke Volkswagen. Die Auszeichnung „Premium Brand of the Future“ erhielt 2013 erstmalig die Marke Mercedes-Benz.

Auch außerhalb der Automobilindustrie zählt IHS zu einem wichtigen Player für Informationen und Prognosen in den Branchen Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, sowie Umweltschutz und Sicherheit. Das in Denver/Colorado beheimatete Unternehmen ist an der New York Stock Exchange gelistet und beschäftigt 7.000 Mitarbeiter in allen Erdteilen. Mehr als 2.000 IHS Experten arbeiten in Europa, in Deutschland sind es derzeit 150.

Alle Beiträge zum Stichwort IHS

Bettina Mayer