Dr. Rene Umlauft

Dr. Rene Umlauft wird künftig die MAN-Sparte Diesel & Turbo führen und in den MAN-Vorstand einziehen. - Bild: Siemens

Der Münchner Lastwagenbauer ist nach Informationen der “Financial Times Deutschland” für seinen vakanten Vorstandsposten bei Siemens fündig geworden.

Der Siemens-Chef für Erneuerbare Energien, René Umlauft, werde künftig die MAN-Sparte Diesel & Turbo führen und in den MAN-Vorstand einziehen, berichtete die Zeitung in ihrer Mittwochausgabe unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Posten war frei geworden, da Vorgänger Klaus Stahlmann wegen möglicher Verwicklungen in Schmiergeldzahlungen im Februar zurücktreten musste.

Der MAN-Aufsichtsrat wollte die Personalie nach Informationen der “FTD” am späten Dienstagnachmittag beschließen. Das Kontrollgremium beriet am Dienstag zudem über die Stellungnahme von MAN zum Übernahmeangebot durch Volkswagen. Siemens und MAN lehnten jeden Kommentar ab.

Bei dem Großumbau, den Siemens-Chef Peter Löscher dem Konzern Anfang 2008 verordnete, hatte Umlauft zu den Aufsteigern gehört: Damals übertrug ihm Löscher die Leitung der Division Erneuerbare Energien. Dieses Geschäft, das bei Löschers “grüner” Strategie besonders im Fokus steht, ist seither stark gewachsen. Umlauft hatte vor 20 Jahren bei Siemens in der Gasturbinenentwicklung angefangen.

Mit MAN Diesel & Turbo würde er eine Sparte mit zuletzt 3,8 Milliarden Euro Umsatz, 12.500 Mitarbeitern und einem operativen Gewinn von 439 Millionen Euro übernehmen. Um die Sparte ranken sich immer wieder Spekulationen, VW könnte nach der Integration von MAN’s Lkw-Geschäft mit der Lkw-Tochter Scania das Geschäft mit Großmotoren und Turboladern zum Verkauf stellen oder an die Börse bringen.

dpa-AFX/Guido Kruschke