Masato Atsumi, Suzuki

Masto Atsumi (50) übernimmt in seiner neuen Position die Leitung von Suzuki in Deutschland. Bild: Suzuki

Mit dieser Stelle bekommt der ehemalige President Automobile von Suzuki erweiterte Verantwortungsbereiche seines Vorgängers Takanori Suzuki (56) übertragen, der von der Suzuki Motor Corporation zum General Manager ASEAN/OCEANEAN Markets ernannt wurde und von der Zentrale in Hamamatsu aus diesen Markt betreuen wird.

Zugleich nimmt Atsumi die Funktion des Managing Directors für Österreich und Finnland sowie für die Divisionen Motorrad und Marine in Deutschland ein. Für den europäischen Markt begleitet er die Position in den Bereichen Parts and Logistics, Accessories, Administration ICT (IT) Development, ICT, Finance, Accounting and Controlling sowie für Human Resources, Legal and Administration.

Die bisherigen Aufgaben von Atsumi wird ab sofort Teruo Katakawa (52) übernehmen. Sein Kompetenzbereich umfasst die Bereiche Marketing und Sales und wird zusätzlich um Aftersales erweitert. Katakawa wird als Managing Director Sales and Marketing Automobile sowie Aftersales an Masato Atsumi berichten. Katakawa war bislang für Magyar Suzuki als Division Leader, Board Member, Sales and Marketing Division, tätig und bringt umfangreiche Erfahrungen im Bereich Sales und Aftersales mit.

„Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben“, so Atsumi zu seiner neuen Funktion. „Mit unseren neuen Modelleinführungen werden wir die Marke Suzuki auf dem europäischen Markt weiterhin voranbringen. Außerdem freue ich mich über die Erweiterung meines Arbeitsgebiets um Motorrad und Marine. Die Gesamtmarke Suzuki bietet ein tolles Paket, für das ich in der Zukunft viel Potenzial sehe.“

Alle Beiträge zum Stichwort Suzuki

Suzuki / Andreas Karius