Hat nach nur zwei Jahren seinen Posten als Maserati-Marketingchef wieder aufgegeben: Saad Chehab.

Hat nach nur zwei Jahren seinen Posten als Maserati-Marketingchef wieder aufgegeben: Saad Chehab. Bild: Chrysler

Wie zunächst Automotive News berichtet und später von italienische Medien aufgegriffen wurde, hat der 48jährige Saad Chehab seine Position als Chefvermarkter der italienischen Nobelmarke nach nur zwei Jahren aufgegeben. Rätselraten herrscht über die Beweggründe, Automotive News nennt mit Verweis auf Firmenkreise persönliche Gründe. Chehab hatte beim Fiat-Chrysler-Konzern eine steile Karriere hingelegt. Vor zwei Jahren hatte er seinen Job als Markenchef von Chrysler und Lancia gegen den Marketing-Top-Job bei Maserati eingetauscht. Branchenkenner werteten dies als Zeichen, wie wichtig die Luxusmarke innerhalb der FCA-Konzernstrategie ist. Nach Einschätzung von IHS Automotive trifft der Abgang des Managers die Marke in einer empfindlichen Phase, steht doch für die erste Hälfte des Jahres 2016 der Launch des Maserati-SUV Levante auf dem Programm. Das Modell soll der Marke zu einem kräftigen Wachstumssprung verhelfen. IHS Automotive erwartet 2017 einen Maserati-Absatz von rund 48.000 Einheiten.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern FCA Maserati

fv