Matthias Müller

Matthias Müller wird bis Ende 2014 weiter an der Spitze des Stuttgarter Sportwagenbauers Porsche stehen. - Bild: Porsche

Das sagte ein Porsche-Sprecher am Montag und bestätigte eine entsprechende Informationen der “Automobilwoche”.

Müller hatte sein Amt im Oktober 2010 angetreten, nachdem Volkswagen den Machtkampf mit Porsche um die Vorherrschaft im Konzern für sich entschieden hatte. Der Vertrag des früheren Audi- und VW-Topmanagers war laut Bericht zunächst auf drei Jahre befristet. Bereits im Frühjahr 2012 sei die Frist angepasst worden.

Zuffenhausener verfolgen ehrgeizigen Absatzziele

Porsche hat sich bis 2018 mehrere Ziele gesetzt. Sollte Müller Ende 2014 noch einmal verlängern können, hätte der heute 59-Jährige jeweils vier Jahre vollgemacht und könnte 2018 mit dann Mitte 60 in den Ruhestand gehen. Vor seiner Berufung auf Porsches Chef-Posten hatte Müller die Arbeit zu den Modellreihen im Volkswagen-Konzern verantwortet. Seit August 2012 steht Porsche komplett unter dem Dach der Wolfsburger.

Alle Beiträge zum Stichwort Porsche

dpa/Guido Kruschke