Der alte und neue Opel-Betriebsratsvorsitzende in Rüsselsheim Wolfgang Schäfer-Klug will sich

Der alte und neue Opel-Betriebsratsvorsitzende in Rüsselsheim Wolfgang Schäfer-Klug will sich dafür einsetzen, dass Arbeit, die bisher fremdvergeben wird, wirtschaftlich sinnvoll in das Unternehmen geholt wird. Bild: Opel

Damit ist Schäfer-Klug mit deutlicher Mehrheit im Amt bestätigt worden, die IG Metall stellt künftig 35 Mitglieder des 41-köpfigen Rüsselsheimer Betriebsratsgremiums. Die Wahlbeteiligung lag bei 70 Prozent. Der Darmstädter ist auch Gesamtbetriebsratsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratschef der Autobauers. Er gehört dem Opel-Betriebsrat seit 2010 an, seit Anfang 2012 leitet Schäfer-Klug als Nachfolger von Klaus Franz die Arbeitnehmervertretung.

In den kommenden Jahren will Schäfer-Klug sich dafür einsetzen, dass Arbeit, die bisher fremdvergeben wird, wirtschaftlich sinnvoll in das Unternehmen geholt wird. Sollte sich der Aufwärtstrend bei dem lange kriselnden Autobauer fortsetzen, rechnet er auch bald wieder mit Personalbedarf: “Wenn wir wachsen, muss Opel auch in Deutschland wieder Beschäftigung aufbauen.”

Alle Beiträge zum Stichwort Opel

dpa/Andreas Karius