Seat 2020 Luca de Meo

Luca de Meo hat seinen Posten als Vorstandschef von Seat aufgegeben. Bild: Seat

| von Jonas Rosenberger

Der Vorstandschef der spanischen VW-Tochter Seat, Luca de Meo, ist am 7. Januar zurückgetreten. Der Manager sei "auf eigenen Wunsch und in vollem gegenseitigen Einvernehmen (...) abberufen worden", teilte Seat mit. Seine Aufgaben übernehme vorerst Finanzvorstand Carsten Isensee in Personalunion. Der 52-Jährige de Meo war seit November 2015 Seat-Chef und bleibe zunächst im Konzern.

Zu den Gründen machten zunächst weder Seat noch die Konzernmutter Volkswagen weitere Angaben, meldet die dpa. De Meo war zuletzt als Chef bei anderen Autobauern im Gespräch, etwa beim französischen Konkurrenten Renault.

De Meo war ab 2009 Marketingleiter für den Volkswagen-Konzern. 2012 wurde er Vorstandsmitglied für Marketing und Vertrieb der Audi AG. Er sitzt zudem im Aufsichtsrat von Ducati und Lamborghini und ist Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Group Italia.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.