Karl Slym

Tata-Chef Karl Slym stürzt in Bangkok in den Tod. - Bild: TOI

Der 51-jährige sei nicht ermordet worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag in der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Er machte keine Angaben, wie die Polizei zu diesem Schluss kam. Slym (51) stürzte am Sonntag aus dem 22. Stock des Luxushotels Shangri-La am Chao Phraya-Fluss.

“Wir können Mord ausschließen”, sagte Polizeileutnant Somyot Boonyakeow. “Die Todesursache wird noch untersucht.” Nach Angaben einer Sprecherin von Tata Motors in Indien sollte noch am Montag in Bangkok eine Autopsie durchgeführt werden. Sie habe keine weiteren Angaben zur Todesursache, sagte sie.

Slym, ein britischer Staatsbürger, war mit seiner Frau zu einer Vorstandssitzung von Tatas thailändischer Tochterfirma in Bangkok.

Alle Beiträge zu den Stichworten Tata Motors Indien

dpa/Guido Kruschke