VW_Management_Steg_Diesel-Abgastests

VW-Cheflobbyist Thomas Steeg hat nach der massiven Kritik an Diesel-Abgastests mit Affen seinen Posten geräumt. Bild: VW

Wie es in der Mitteilung heißt, habe Thomas Steg  in der heutigen Sitzung des Konzern-Vorstandes (Dienstag, 30. Januar) im Zusammenhang mit den umstrittenen Diesel-Abgastests mit Affen die volle Verantwortung übernommen.

Thomas Steg ist Generalbevollmächtigter für den Konzern und wird bis zur vollständigen Aufklärung der Vorgänge von seinen Aufgaben entbunden. „Wir sind dabei, die Arbeit der 2017 aufgelösten EUGT genau zu untersuchen und alle nötigen Konsequenzen daraus zu ziehen. Herr Steg hat erklärt, die volle Verantwortung zu übernehmen. Dies respektiere ich", sagte der VW Konzernchef  Matthias Müller.

Zudem versicherte Müller, dass man die Untersuchungen der Vorgänge werden weiter mit Hochdruck vorantreiben werde. Die Aufgaben von Thomas Steg übernimmt kommissarisch Jens Hanefeld, verantwortlich für Internationale und Europäische Politik.

Der einstige SPD-Politiker Steg war 2009 aus dem Poltikbetrieb ausgestiegen, war danach in der Politik- und Wirtschaftsberatung aktiv, bevor er im Februar 2012 seinen Posten beim VW-Konzern antrat.