Unser Bild ist kein aktuelles Bild des Roboters, an dem der Unfall passiert ist. Bild: Marco

Unser Bild ist kein aktuelles Bild des Roboters, an dem der Unfall passiert ist. Bild: Marco Herrndorff – Fotolia.com

Laut übereinstimmenden Medienberichten ist der tödliche Unfall beim Einrichten einer Roboter-Anlage passiert. Die Staatsanwaltschaft Kassel sowie das Regierungspräsidium haben sich demnach bereits in die Ermittlungen eingeschaltet.

Ein VW-Sprecher erklärte, dass zwei Mitarbeiter einer Fremdfirma am Montag (29.6.) mit dem Einrichten einer Roboteranlage für die Elektromotorenfertigung beschäftigt waren, als es zum Unfall kam. Beim Anfahren des Roboters habe dieser einen der beiden Arbeiter erfasst und gegen eine Metallplatte gedrückt. Trotz Reanimation und sofortigem Transport ins Klinikum Kassel sei der junge Mann seinen schweren Verletzungen erlegen.

Wer genau für das Anfahren der Anlage verantwortlich war, werde derzeit von den Behörden untersucht. Die Roboter-Anlage sei noch im Besitz der Fremdfirma gewesen, so der VW-Sprecher. Noch sei die Technik nicht an VW übergeben gewesen. Die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls laufen.

Ursprünglich hatte die Hessische Niedersächsisch Allgemeine über den Unfall berichtet.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volkswagen Roboter

gp