GM_Cadillac_Europa_Weller

Übernimmt am 1.September als Cadillac-Chef in Europa: Felix Weller. Bild: Cadiallac

In seiner neuen Rolle verantwortet Weller unter anderem die Markenführung in Europa, den Vertrieb und das Marketing. Zentrale Aufgabe ist Umsetzung und Weiterentwicklung der Wachstumsstrategie. Cadillac hat sich unter Johan de Nysschen hohe Ziele gesetzt und will zum globalen Konkurrenten des dominanten deutschen Premiumtrios BMW, Mercedes-Benz und Audi aufsteigen. Derzeit liegt der Entwicklungsschwerpunkt auf China, in Europa hat man die Umsetzung der Wachstumsstrategie auf 2020 verschoben, da noch die passenden Produkte für den Markt fehlen.

In Europa spielt Cadillac bislang eine äußerst bescheidene Rolle. Eines der besten Jahre in der jüngeren Vergangenheit war 2011 mit knapp 3.200 verkauften Einheiten. Aktuell liegt die GM-Marke bei unter 2.000 Fahrzeugen pro Jahr. Auch in Zukunft bleibt der Weg steinig. IHS Automotive erwartet im Jahr 2020 eine Absatzzahl von 5.000 Einheiten, 2025 von etwa 7.500 verkauften Autos.

Weller kam 2014 als Regional Director Sales & Marketing Middle East zur GM-Edelmarke. Zuvor hatte er bei Audi und Mercedes verschiedene Positionen im Vertriebsbereich inne.