Wendelin Wiedeking

Ex-Porsche-Manager Wendelin Wiedeking sitzt nun im Beirat der Fischer-Gruppe. - Bild: dpa

“Er ist dort rein beratend tätig und übernimmt keinerlei operative Aufgaben”, sagte Fischer am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Der sechsköpfige Beirat treffe sich viermal im Jahr und diskutiere über die Entwicklung des Unternehmens.

Wer noch in dem Beirat sitzt, wollte Fischer nicht preisgeben. “Das sind für uns Sparringspartner. Da wollen wir die Namen nicht an die große Glocke hängen.” Das “Handelsblatt” hatte über die Benennung von Wiedeking berichtet.

Der 60-Jährige wies Spekulationen zurück, die Personalie hänge mit der Übergabe der Firmenleitung an seinen 35 Jahre alten Sohn Jörg zusammen. “Mein Sohn ist schon seit fünf Jahren dabei und hat Anfang des Jahres das operative Geschäft übernommen.” Er selbst besitze jedoch noch 98 Prozent des Unternehmens, das er erst nach und nach überschreiben wolle.

Wiedeking musste bei Porsche nach dem verlorenen Übernahmekampf mit VW Ende Juli 2009 seinen Hut nehmen. Der Manager hatte eine Abfindung von 50 Millionen Euro erhalten. Damit ist das Thema Porsche für ihn aber noch nicht erledigt. Die juristische Auseinandersetzung läuft noch. So ermittelt etwa die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen Wiedeking wegen Untreue.

dpa/AFX/Guido Kruschke