AVL Automatisierungssystem

Mit AVL PUMA Open 2 präsentiert AVL seine neueste Generation eines modernen Automatisierungssystems. Bild: AVL

Wie die Entwicklungsexperten melden, will man mit der neuesten Generation des Automatisierungssystems dem Kundenbedarf nach ganzheitlichen Lösungen gerecht werden. Mit der neuesten Generation AVL PUMA Open 2 können Kunden laut AVL nun auf ein Automatisierungssystem zurückgreifen, "das sowohl weiterhin verlässlich und stabil ist als auch zahlreiche neue Funktionen und innovative Verbesserungen bietet. Darüber hinaus ist die Plattform das einzige Automatisierungssystem, das bei allen Prüfstandstypen einsetzbar ist", heißt es.

Laut AVL ermöglicht PUMA Open 2 die Vorbereitung von Prüfläufen und Parametersätzen im Büro sowie die Administration von Projekten, Ergebnissen und Bedienerrechten. Die Erfassung von Messwerten, Verrechnung diverser Größen und die Ausführung der automatischen Testläufe erfolgen am Prüfstand. Durch die Integration aller Systemfunktionen gewährleiste  AVL PUMA Open 2 überdies das reibungslose Zusammenspiel aller Prüfinstrumente und Prüfstandskomponenten, heißt es. Und weiter: Eine wesentliche Neuerung sei die nahtlose Integration aller Prüffelddaten, ausgehend von Testparametern über globale Daten bis hin zu Ergebnisdaten.

Mittels einer leistungsfähigen Suchfunktion können Daten schnell aufgefunden und weiterverarbeitet werden. Die automatische und schnelle Vernetzung von AVL Messgeräten und Prüfstandsautomatisierung, signifikante Laufzeiterhöhung und massive Reduktion unnötiger Daten durch integrierte Diagnosewerkzeuge sind laut AVL einzigartige Vorteile der Automatisierungsplattform. Durch leistungsstarke Schnittstellen zwischen AVL CAMEO 3, AVL PUMA Open 2 und AVL IndiCom 2 werde zudem das Abfahren innovativer Kalibriermethoden erstmalig ermöglicht.