Genius-Project-Screenshot

Genius Project lässt sich einfach in bestehende Unternehmenslandschaften integrieren. Bild: Genius Project

Bühler Motor, Hersteller von Kleinmotoren- und Kleingetriebemotoren, will sich dem Bedarf des Weltmarktes anpassen. Zu diesem Zweck hat Bühler Motor eine Infrastruktur von Anlagen, Mitarbeitern und Prozessen aufgebaut, um Design- und Herstellungsbedarf der Kunden zu erfüllen. Ein durchschnittliches Entwicklungsprojekt innerhalb der Bühler Motor Gruppe dauert zwei bis drei Jahre und involviert ungefähr 150 Personen an vier der weltweit sieben Standorten.

Bühler Motor suchte eine Projektmanagement-Lösung, die sowohl die Projektplanung, die Dokumentensteuerung, als auch die Überwachung des Projekts in kollaborativer Weise unterstützt. Da sich Genius Project einfach in bestehende Unternehmenslandschaften integrieren lässt und über eine sehr gute Budgetplanung und Überwachung verfügte, entschied sich Bühler Motor für das Produkt.

Nach einer kurzen Testphase konnten rasch die ersten Projekte “live” mit Genius Project verwaltet werden. Mit steigender Anzahl an Projekten, stieg auch der Bedarf an Genius Project und es erfolgte die Einführung an Standorten im Ausland. So entschied sich Bühler Motor Schritt für Schritt auf Genius Project umzustellen.

Zeitnah fand das Rollout an den Standorten in England, Mexiko und den USA statt, in den Monaten danach folgte noch das Rollout an den Standorten in Asien.

gp