Greifersystem von FIPA für Automobilindustrie. Bild: FIPA

Greifersystem von FIPA für Automobilindustrie: Das Unternehmen hat sich auf die prozess-sichere Handhabung von Werkstücken mittels Vakuumtechnik oder Pneumatik spezialisiert. Bild: FIPA

Im Rahmen der Lösung stattete der Technikspezialist einen Portalroboter, der heiße Kunststoffteile mit empfindlichen Oberflächen aus einer Spritzgussmaschine entnimmt und anschließend die Teile auf ein Band ablegt, mit den FIPA-Greifern aus. Die nicht mehr benötigten Angüsse entsorgen die Greifer in einem Sammelbehälter.

Überwiegend setzt sich das Greifersystem aus Sensor-bestückten Angussgreifzangen, LABS- und silikonfreien Thermalon-Vakuumsaugern sowie Greifzangen mit HNBR-gummierten Greifbacken zusammen.

Die Vorteile laut FIPA: Die Sauger gewährleisten das abdruckarme Handhaben heißer Kunststoff-Produkte und halten bis zu 160 °C aus. Die Greifzangen mit HNBR-gummierten Greifbacken nehmen die Werkstücke zudem besonders schonend auf. Parallel überwacht eine Steuerung den Greifvorgang dank Sensor-bestückter Greifzangen.

Weitere Informationen

präsentiert von FIPA