Nun aber wirklich: Mit eineinhalb Jahren Verspätung und einer Reihe von Verschiebungen bringt Great

Nun aber wirklich: Mit eineinhalb Jahren Verspätung und einer Reihe von Verschiebungen bringt Great Wall im April den Haval H8 an den Markt. Bild: Great Wall

Bereits im Januar 2014 stand der SUV vom Format eines Audi Q7 schon mal in den Verkaufsräumen. Allerdings nur für ein paar Tage. Dann nahm Great Wall sein neues Flaggschiff wieder vom Markt. Grund: undefinierbare Klappergeräusche aus dem Motorraum. Für den chinesischen Hersteller war das ein harter Schlag, verfolgte man mit dem großkalibrigen Geländegänger doch das ehrgeizige Ziel, den internationalen Premium-Marken mit einem heimischen Produkt Paroli zu bieten. Daraus wurde nichts. Noch drei Mal musste der Autobauer angekündigte neue Launchtermine verschieben. Zuletzt räumten die Chinesen im November ein, dass sie die Probleme immer noch nicht im Griff haben. Immerhin hatte man damals das automatische Schaltgetriebe als Quelle des Ärgers verortet. Nach dem Wechsel von einem chinesischen zu einem internationalen Zulieferer habe man das Problem behoben. Wie Great Wall mitteilte, soll der Haval H8 anlässlich der anstehenden Shanghai Motor Show im April in den Verkauf kommen.

Kleine Kuriosität am Rande: Durch den stark verspäteten Marktstart tritt der H8 die zugedachte Flaggschiff-Rolle gar nicht erst an: der etwas größere H9 ist seit Ende 2014 auf der Straße.

Die Modelle der H-Serie gehören zu den meistverkauften SUV in China. Mit den Fahrzeugen ist Great Wall zu einem der größten Geländewagenanbieter in China gewachsen und deckt mit den Modellreihen H2, H5, H6, H9 und demnächst H8 fast alle Fahrzeugsegment ab. Die letzte nach unten bestehende Lücke soll der in Planung befindliche H1 schließen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Great Wall Haval

Frank Volk