Regtronic-Baureihe

Hochpräzise elektronische Druckluftregelung mit der Regtronic-Baureihe. - Bild: Metal Works

Die Druckregelung erfolgt in einem geschlossenen Steuersystem, indem ein Präzisionssensor die Soll und Ist-Werte überwacht und bei Bedarf den Arbeitsdruck mittels zwei Miniatur-Magnetventilen sofort nachreguliert.
Die Einstellung und Programmierung des Reglers erfolgt über eine Tastatur, die sehr einfach und anschaulich aufgebaut ist. Auf einem Display wird der stets aktuelle Ist-Wert des Druckes anzeigt. Weitere Systeminformationen einschließlich Diagnosefunktionen sind nach Tastatureingabe abrufbar.

Einige Kennwerte
• Nennspannung: 24 VDC
• Regelbereich: 0,05 bis 10 bar (einstellbar im gesamten Bereich, einschließlich des Minimalwertes)
• Maximaler Durchfluss: 770 (Anschluss 1/8?) bis 20.000( Anschluss 2?) Nl/min
• Eingangssignal: 0-5V, 0-10V, 4-20mA oder seriell RS 232
• Ausgangssignal: analog 0-10V; digital 1xPNP, 1xNPN
• Linearität: ? ± 0,5% vom Endwert
• Hysterese: ? ± 0,2% vom Endwert
• Wiederholgenauigkeit: ? ± 0,2% vom Endwert
• Empfindlichkeit: einstellbar zwischen 10 und 100mbar
• Elektrischer Anschluss: Stecker M 12×1, 8-polig

Kurzum mit dem Regtronic-System kann man
• den Arbeitsduck stufenlos und proportional zu einem elektronischen Signal regeln
• Arbeits- und Fertigungsprozesse schnell und zulässig regulieren und optimieren
• elektronische Ein- und Ausgangssignale ?ggfs. auch mit der Funktion einer erweiterten Sicherheit in Störungsfällen(z.B. bei Schlauchbruch)- frei programmieren

www.metalwork.de

Präsentiert von Metal Work