Premiere hat der Infiniti Q30 auf der IAA. Jetzt gaben die Japaner das erste Foto vom Serienmodell

Premiere hat der Infiniti Q30 auf der IAA. Jetzt gaben die Japaner das erste Foto vom Serienmodell frei. Bild: Infiniti

Mit dem Infiniti Q30 zeigt die Premium-Marke des Renault-Nissan-Konzerns sein erstes Kompaktklassemodell. Technisch teilt sich der Q30 die MFA-Plattform mit der Mercedes A-Klasse und bedient sich auch bei den Antrieben im Hause Daimler. Die Basismotoren der A-Klasse-Einstiegsmodelle sollten außen vor bleiben. Dagegen dürfte dem knapp 2,2 Liter großen Vierzylinder-Diesel eine zentrale Bedeutung zukommen, der in verschiedenen Varianten bis über 200 PS leisten soll. Ebenfalls im Programm: der zwei Liter große Turbo-Vierzylinder, der in der Mercedes A-Klasse bis zu 211 PS und 350 Nm an die Kurbelwelle bringt und auf Wunsch an ein Doppelkupplungsgetriebe sowie einen Allradantrieb gekoppelt ist. Marktstart für den Infiniti Q30 dürfte zum Ende dieses Jahres sein.

Mit dem Kompaktmodell will Nissan seine Premium-Marke aus dem bisherigen Exotenstatus heraus führen, den die Marke in Europa innehat. Q30 und QX 30, der im ersten Halbjahr 2016 folgen soll, ist die Rolle als Volumenbringer zugedacht. Produziert werden die Premium-Kompakten bei Nissan in Sunderland. Von der jährlich vorgesehenen Produktionskapazität von 60.000 Einheiten soll die Hälfte in Europa verkauft werden.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Nissan Infiniti

stg/fv