Keller Serie M5

Statische und dynamische Messungen bis 50 kHz Bandbreite bei Einsatztemperaturen bis +200 °C am Drucksensor: M5-Serie. Bild: Keller AG

Die thermisch robusten Druckaufnehmer der M5-Serie von Keller sollen hochpräzise statische und dynamische Messungen bis 50 kHz Bandbreite bei Einsatztemperaturen bis +200 °C am Drucksensor ermöglichen. Der abgesetzte Drucksensor ohne Ölfüllung, ohne Trennmembran und ohne Dicht- oder Klebstoffe an den medienberührten Teilen, eignet sich nach Angaben der Fachleute für Druckmessungen aus der Schweiz mit seinem M5-Anschlussgewinde für ortsnahe, hochdynamische Messungen auch an sehr dünnen Rohrleitungen in Motorenprüfständen, im Windtunnel oder bei der Prüfung von Turbinenblättern.

Schlüssel zur Messung hochdynamischer Druckänderungen ist nach Angaben der Druckmesstechniker die möglichst direkte Ankopplung des Sensorelements an das Medium. Dafür haben die Entwickler eine mikromechanische Lösung gefunden, ohne dämpfende Trennmembran oder Kapillarleitung und ohne Dicht- oder Klebstoffe. Bei der Serie M5 ist der Siliziumsensor mit seiner Rückseite auf ein fliessdynamisch optimiertes Trägerelement gelötet, das frontbündig im Druckanschluss fixiert wird. Diese Konstruktion ermöglicht dynamische Messungen mit einer Bandbreite von 0?50 kHz und hat zusätzliche Vorteile. Dazu zählen die Entkopplung von Montagekräften und Körperschall, die weitreichende Medienkompatibilität sowie die Langlebigkeit durch Oxid-Schutzschichten, wie die Experten mitteilen. Weiter überzeuge die M5-Serie durch eine Überdrucksicherheit bis zum 5-Fachen des Messbereichs und den Druckanschluss mit lediglich Ø 5 mm Aussengewinde für Messungen an schwer zugänglichen Stellen.

Alle Beiträge zum Stichwort Keller-Druck