Moderne Konstruktionssoftware von item

Moderne Konstruktionssoftware kombiniert die universelle Verfügbarkeit einer Webanwendung mit der einfachen Bedienung einer freien 3D-Konstruktion. Bild: item

Damit eignet es sich besonders für Nutzer, die im Arbeitsalltag sonst keine direkte Verbindung zur 3D-Konstruktion haben, da der Aufwand für die Anschaffung entsprechender CAD-Lizenzen und die notwendige Arbeit für die denkbaren Anwendungsmöglichkeiten unverhältnismäßig erscheinen. Zur einfachen Nutzung des item Engineeringtools gehört auch, dass die Konstruktionssoftware online von einem beliebigen Endgerät mit einem beliebigen Betriebssystem aufgerufen werden kann. Daraus ergeben sich in der Konstruktion neue Möglichkeiten durch die weitere Digitalisierung des Bestell- und Produktionsprozesses.

Konstruktionssoftware nicht nur für Konstrukteure

Da das item Engineeringtool zudem ohne notwendige Zusatzsoftware direkt über den Webbrowser gestartet wird, bietet es sich neben auch für Mitarbeiter an, die als Geschäftsführer oder Kundenberater sowie im Einkauf in die Arbeitsprozesse der Konstrukteure eingebunden sind. Hinterlegte Filter und Berechnungstools übernehmen komplexe Kalkulationen und unterstützen bei der Auswahl der richtigen Komponenten – und das ohne langwierige Einarbeitung in eine CAD-Konstruktionssoftware. Zu den Vorteilen zählen unter anderem:

  • Jederzeit online planen, bearbeiten und präsentieren
  • Entwürfe einfach mit Kollegen und Kunden teilen
  • Komponenten eines fertigen Projekts direkt bestellen

Denkbar ist etwa das Szenario, dass ein neues Projekt direkt beim Kundentermin im item Engineeringtool skizziert wird. Dieser Vorgang benötigt in der Konstruktionssoftware letztendlich nicht wesentlich mehr Zeit als eine Zeichnung auf Papier, ist dafür aber umso genauer. Jedes Projekt im item Engineeringtool ist zudem mit einer weltweit eindeutigen Projektnummer versehen. Sie kann nicht nur mit Kunden und Kooperationspartnern geteilt werden, sondern schon während des Termins an die Konstruktionsabteilung im Unternehmen versendet werden.

CAD-Export und vereinfachter Bestellvorgang

Bei Bedarf ist es im item Engineeringtool jederzeit möglich, aus dem aktuellen Projektstand einen CAD-Export zu generieren und so in der gewohnten Konstruktionssoftware nahtlos weiterzuarbeiten. Im Kern bietet das item Engineeringtool aber auch zahlreiche Automatik- und Komfortfunktionen, die typische Standardaufgaben in der Konstruktion vereinfachen und den Konstrukteur so zeitlich entlasten. Die integrierte Plausibilitätsprüfung reduziert zudem die Gefahr kleiner Flüchtigkeitsfehler, die sonst zu einem späteren Zeitpunkt aufwendig ausgebessert werden müssen oder sogar zur Bestellung einer falschen Profilbearbeitung führen.

In diesem Zusammenhang wird ein weiterer Vorteil des item Engineeringtools deutlich: Beim Setzen von Verbindern werden – falls notwendig –  dem Entwurf der Konstruktionssoftware automatisch die hiermit verbundenen Profilbearbeitungen hinzugefügt. Da zur Konstruktion darüber hinaus ausschließlich Komponenten aus dem MB Systembaukasten verwendet werden, kann das fertige Projekt direkt in einen Warenkorb überführt und als kompletter Bausatz bestellt werden. Das Risiko von Fehlbestellungen und Fehlmengen beim händischen Übertrag von Bestellung entfällt dadurch ganz. Kurze Lieferzeiten und die hohe Verfügbarkeit der Komponenten aus dem item Engineeringtool sorgen zudem dafür, dass zwischen Konstruktion und Montage so wenig Zeit wie möglich vergeht.

In jedem Fall haben Sie mit dem Ansatz des Digital Engineering alle Fäden in der Hand, um Durchlaufzeiten in Ihrer Konstruktion zu verkürzen. Überzeugen Sie sich von der klaren und aufgeräumten Oberfläche des item Engineeringtools zur effizienten Umsetzung Ihrer Konstruktionsaufgaben.

Sie interessieren sich für Innovationen im Sondermaschinenbau? Besuchen Sie einfach den item Blog!