Mazda zeigt in frankfurt die Studie Koeru. Dabei handelt es sich um einen Ausblick auf den kommenden

Mazda zeigt in frankfurt die Studie Koeru. Dabei handelt es sich um einen Ausblick auf den kommenden CX4. Bild: Mazda

Wie es sich im Vorfeld einer großen Messe gehört, halten die Japaner Details zu dem Conceptcar strikt zurück. Bislang gibt es nur eine Zeichnung von dem Fahrzeug, dessen Name für “etwas übertreffen” steht.

Kein Geheimnis dagegen ist, dass Mazda üblicherweise Prototypen zeigt, die – mal vom Namen abgesehen – dann weitgehend unverändert in die Serienproduktion gehen. Nach Einschätzung von IHS Automotive könnten die Japaner mit dem Modell, das optisch das erfolgreiche Kodo-Design fortführt, in das wachstumsstarke Segment der Crossover-Coupé-Fahrzeuge vordringen. Die Zeitung Bangkok Post will wissen, dass dies bereits beschlossene Sache sei. So soll der CX-4 zwischen CX-3 und CX-5 positioniert werden, der Marktstart sei für 2019 geplant. Gebaut würde das Fahrzeug im Werk Rayong/Thailand – dort geht ab Ende 2015 auch der CX-3 vom Band.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Mazda IAA Frankfurt

fv