Mazda2

Mazda2

Der ausschließlich als Fünftürer lieferbare neue Mazda2 wächst mit einer Länge von 4,06 m gegenüber seinem Vorgänger um 14 cm bei unveränderter Breite und einer um zwei Zentimeter auf 1,49 m gewachsenen Höhe und hat einen auf 2,57 m verlängerten Radstand. Das Leergewicht bleibt dennoch unverändert bei auf 970 kg, einem der niedrigsten Werte im B-Segment, so das Unternehmen.

Erstmals ist ein Head-up Display an Bord, das die wichtigsten Informationen wie die aktuelle Geschwindigkeit und Sicherheitswarnhinweise in das natürliche Blickfeld des Fahrers projiziert. Das Konnektivitätssystem MZD Connect bindet außerdem das Smartphone ins Fahrzeug ein, sodass Insassen während der Fahrt verschiedene Funktionen nutzen und auch ins Internet gehen können.

Für den Vortrieb ist der vollständig neu entwickelte 1.5 l SKYACITV-D Dieselmotor erhältlich: Der Vierzylinder schöpft aus 1,5 Litern Hubraum 77 kW/105 PS und setzt ein maximales Drehmoment von 220 Nm zwischen 1.400 und 3.200 Umdrehungen frei, begnügt sich dabei aber laut Mazda mit einem Kraftstoffverbrauch von 3,4 Litern auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 89 Gramm pro Kilometer entspricht. Das Triebwerk erfüllt die Euro-6-Abgasnorm ohne spezielle Stickoxid-Abgasnachbehandlung.

Neben dem von Mazda selbst entwickelten Dieselmotor steht ein 1.5 l-Vierzylinder-Benziner zur Wahl, der in drei Stufen ein Leistungsspektrum von 55 kW/75 PS bis 85 kW/115 PS abdeckt. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt je nach Leistung und Getriebe zwischen 4,5 und 4,9 Liter je 100 Kilometer (CO2: 105 bis 115 g/km). Die Kraftübertragung übernimmt serienmäßig ein Fünf- bzw. Sechsgang-Schaltgetriebe, optional ist eine Sechsstufen-Automatik verfügbar. Der SKYACTIV-G 115 wird serienmäßig mit dem Kondensator-basierten Bremsenergie-Rückgewinnungssystem i-ELOOP ausgeliefert, welches den Kraftstoffverbrauch insbesondere unter realen Bedingungen senkt, wie Mazda verspricht. Alle Benziner erfüllen ebenfalls die Euro 6 Abgasnorm.

Der neue Mazda2 übernimmt außerdem das Fahrwerk seiner größeren Brüder, was dem Kleinwagen eine gehörige Portion Sportlichkeit verleihe, so Mazda.

Zur Fahrsicherheit sollen neben den lieferbaren Voll-LED-Scheinwerfern weitere Technologien wie die i-ACTIVSENSE Assistenzsysteme beitragen. Erstmals in einem Mazda-Modell in Europa wird beispielsweise eine Ausparkhilfe angeboten, die die nicht einsehbaren Bereiche hinter und neben dem Fahrzeug in einem breiteren Umfeld mittels der Radarsensoren des Spurwechselassistenten überwacht. Ergänzend sind ein City-Notbremsassistent, ein Spurhalteassistent sowie ein Fernlichtassistent lieferbar.

Alle Beiträge zum Stichwort Mazda

Mazda/ks