Palette Bayopal von Schoeller Allibert

Die neue Palette Bayopal eignet sich für den Einsatz in der internen und externen Logistik. Bild: Schoeller Allibert

| von Ralf Bretting

In keiner Industrie wird Effizienz so groß geschrieben wie in der Automobilbranche. Bieten sich entlang der Supply Chain und auf dem Shopfloor Möglichkeiten, Handlingkosten zu reduzieren oder das Abfallaufkommen zu minimieren, werden sie in der Regel ohne großes Zögern genutzt. Exakt diese Flanke deckt die neue Palette Bayopal von Schoeller Allibert ab: Sie wurde speziell für den Einsatz in rauen Industrie- und Logistikumgebungen entwickelt, bietet maximale Steifigkeit und Sicherheit und arbeitet nahtlos mit vielen automatisierten Handhabungssystemen zusammen. Damit aber nicht genug: Die neue Palettengeneration ist wiederverwendbar, lässt sich leicht reparieren und kann zu einhundert Prozent recycelt werden – ein klarer Vorteil für alle Unternehmen, die ihre Logistik konsequent auf Nachhaltigkeit ausrichten. „Wir verstehen uns als Teil der Kreislaufwirtschaft und sind bestrebt, unsere Umweltauswirkungen zu verbessern und gleichzeitig unseren Kunden zu helfen, ihren eigenen Fußabdruck zu reduzieren“, bekräftigt Ludo Gielen, CEO von Schoeller Allibert.

Bayopal verfügt über eine verstärkte Eckstruktur und ein perforiertes Oberdeck mit Rippenstruktur. Damit ist eine maximale Steifigkeit ohne Metallarmierung gewährleistet. Die patentierte Bajonettverbindung zwischen Oberdeck und Kufen sorgt dafür, dass Stöße und mögliche Fehlanwendungen mit Palettenwinden weder die Kufen noch das Deck beschädigen. Die robuste Palette ist in mehreren Varianten erhältlich: Mit glattem Oberdeck nimmt sie problemlos Kartonagen auf, mit einem fünf Millimeter hohen oberen Rand Kunststoffbehälter aller Art und mit einer 22 Millimeter hohen Oberrandausführung können leere, auf dem Kopf stehende Eurobehälter sicher transportiert werden. Geschützter Platz für RFID-Tags und IOT-Baken und damit eine effiziente Sendungsverfolgung sind selbstverständlich.

Schoeller Allibert pflegt bereits seit 1985 eine enge Verbindung zur Automobilindustrie und hat sich auf Mehrwegtransportverpackungen spezialisiert. Zum Portfolio zählen faltbare Klein- und Großladungsträger, Paletten und Transportwagen – sie alle schützen Bauteile  und Komponenten, sichern ihre rechtzeitige Bereitstellung in der Montage und sparen beim Rücktransport im Lkw Platz und damit Kosten. Zum Kundenkreis zählen zum Beispiel Magna Steyr, Valeo, Continental, Gestamp Umformtechnik oder Shanghai Yanfeng Johnson Controls Seating.