Der Ahn und sein Nachfahr: Über den Auftritt in Gran Turismo 6 will Renault den Sportautofans den

Der Ahn und sein Nachfahr: Über den Auftritt in Gran Turismo 6 will Renault den Sportautofans den Mund wässrig machen auf den neuen Renault Alpine. Bilder: Renault

Ab März können Besitzer des Playstation-Spiels Gran Turismo 6 den Mittelmotorsportwagen Alpine Vision Gran Turismo hochladen und virtuell steuern. Zusätzlich hat der französische Hersteller nun ein Echt-Modell des Boliden auf einem Automobilfestival in Paris präsentiert.

Der einsitzige Mittelmotor-Roadster wird sowie im Videospiel zwar nie in Produktion gehen, einige Elemente sollen sich aber auch an den für 2016 angekündigten Serienfahrzeugen finden. Der virtuelle Gran Turismo ist ein aus Carbon gefertigter Hecktriebler, bringt 900 Kilo auf die Waage und wird von einem 450 PS starken V8-Mittelmotor angetrieben.

In der virtuellen Version setzt Renault auf ein extrem spektakuläres Design - das so nicht auf der Straße zu sehen sein wird.

In der virtuellen Version setzt Renault auf ein extrem spektakuläres Design – das so nicht auf der Straße zu sehen sein wird.

Das Playstation-Auto soll die Marke bei jungen Videospielern bekannt machen. Nicht ohne Grund, will Renault sie doch im kommenden Jahr gleich mit mehreren Modellen zu neuem Leben erwecken. Entsprechende Pläne sind seit 2012 bekannt, als der Automobilhersteller die Studie eines zweisitzigen Mittelmotorsportwagens vorstellte.

Geplatzte Kooperation mit Caterham

Eine zunächst gestartete Kooperation mit dem britischen Sportwagenbauer Caterham scheiterte aber. Nun stemmen die Franzosen das Projekt allein, Caterham treibt seine Planungen auch voran. Sportwagen mit Alpine-Signet genießen in Fankreisen immer noch Kultcharakter. Die erste der flachen Flundern mit Polyesterhaut und Renault-Motoren gingen im Jahr 1955 in Serie. 40 Jahre später kam dann das vorläufige Aus für die zwischenzeitlich von Renault übernommene Sportwagenschmiede. In Frankreich wird darüber spekuliert, ob Alpine möglicherweise zu einer sportlichen Submarke ausgebaut wird. Dazu hatte Konzernchef Carlos Ghosn jüngst bemerkt, dass zu einer Submarke mehr als nur ein Modell gehört.

fv