Porsche 911 GT RS3

Für 429.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer ab sofort zu bestellen: Porsche 911 GT3 R. Bild: Screenshot Video Porsche

| von Andreas Karius

Besonderes Augenmerk bei der Entwicklung des über 368 KW (500 PS) starken Renn-Elfers lag laut Porsche auf konsequentem Leichtbau, besserer aerodynamischer Effizienz, einer Reduzierung des Verbrauchs, besserer Fahrbarkeit, nochmals optimierter Sicherheit sowie einer Reduzierung der Service- und Ersatzteilkosten.

Von seinem Serienpendant übernommen hat der 911 GT3 R neben dem charakteristischen Double-Bubble-Dach auch den gegenüber der Vorgängergeneration um 8,3 Zentimeter verlängerten Radstand. Dies soll im Vergleich zum bisherigen GT3 R für eine ausgeglichenere Gewichtsverteilung und ein besser berechenbares Fahrverhalten vor allem in schnellen Kurven sorgen.

Die Leichtbaukarosserie des 911 GT3 RS Seriensportwagens in Aluminium-Stahl-Hybridbauweise diente bei der Konstruktion als Basis für das Rennauto. Alle Scheiben ? und erstmals sogar die Frontscheibe ? bestehen aus Polycarbonat.

Angetrieben wird der neue 911 GT3 R von einem Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor, der weitgehend identisch mit dem Hochleistungs-Serienaggregat des straßenzugelassenen 911 GT3 RS ist. Die Kraft des Heckmotors wird mittels eines sequenziellen Porsche-Sechsgang-Klauengetriebe an die 310 Millimeter breiten Hinterräder übertragen. Wie bei den GT-Straßenmodellen des 911 betätigt der Fahrer zum Schalten der Gänge griffgünstig platzierte Wippen am Lenkrad.

Der neue Porsche 911 GT3 R kann ab sofort zu einem Preis von 429.000 Euro zuzüglich länderspezifischer Mehrwertsteuer bestellt werden und wird ab Dezember 2015 an die Rennteams ausgeliefert.

Alle Beiträge zum Stichwort Porsche

ks

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.