Magna Seating

Zulieferer Magna stärkt die eigene Präsenz auf dem chinesischen Markt für Fahrzeugsitze. (Bild: Magna)

Im Fokus des neuen Unternehmens steht dem Zulieferer zufolge die Ausstattung der Elektromodelle von lokalen Autobauern. Darüber hinaus werden Sitz-Lösungen für Schnellzüge eine Rolle im Portfolio des Gemeinschaftsunternehmens spielen.

„Das Joint Venture mit Huatie hilft dabei, uns besser für die Trends in Chinas Mobilitätsmarkt in Stellung zu bringen und die Entwicklung innovativen Sitzlösungen für chinesische Kunden voranzutreiben“, erklärt Guanmin Chen, Global VP und Managing Director von Magna Seating Asia. „Darüber hinaus wird die Kollaboration unser Sitzgeschäft über die Automobilindustrie hinaus auf den Schienenverkehr ausweiten, der uns neue Wachstumspotenziale eröffnet.“

Magna bringt die eigenen Kapazitäten in den Bereichen Design, Engineering und Produktion von Sitzen und entsprechenden Bauteilen in die Kooperation ein. Huatie verfügt unter anderem über Kompetenzen im Bereich der Mobilität auf der Schiene. Dem chinesischen Unternehmen helfe die Zusammenarbeit mit Magna dabei, eigene Kompetenzen auszubauen und neue Geschäftsfelder im Automotive-Markt zu erschließen, erklärt Ruiguo Xuan, Präsident von Huatie.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?