Touch-Display mit 3D-Oberfläche von Continental

Das Touch-Display mit dreidimensionaler Oberfläche soll die Sicherheit und das Nutzererlebnis verbessern. Bild: Continental

Continental konnte die Jury des CES 2018 Innovation Awards mit seinem Touch-Display mit 3D-Oberfläche überzeugen. Die Jury zeichnete das 3D-Touch-Display als „Best of Innovation“ und damit als beste Technologie in der Kategorie „Fahrzeug Audio/Video“ („In-Vehicle Audio/Video“) aus. Bei der Innovation handelt es sich um ein nahezu blind bedienbares, dreidimensional verformtes Touch-Display. Die 3D-Elemente erlauben eine markenspezifische Individualisierung der hochwertigen Kunststoff-Oberfläche und ermöglichen gleichzeitig eine fühlbare Fingerführung. Daneben gibt das Display dank der Continental Haptik-Technologie bei Berührung auch eine haptische Rückmeldung. Dadurch kann der Fahrer das Display nahezu blind bedienen und muss seinen Blick nicht von der Straße wenden. Um den Kontrast des 3D-Touch-Displays zu optimieren, setzt Continental auf optisch gebondete topografische Elemente mit bis zu zehn Millimeter Höhe in einer homogenen Tönung, die auf alle Display-Größen und -Formen anpassbar sind.

„Die CES Innovation Awards prämieren Technologien für Design und Ingenieurskunst auf höchstem Niveau, wir freuen uns daher sehr, diese Auszeichnung entgegen nehmen zu dürfen“, sagt Dr. Frank Rabe, Leiter der Continental-Geschäftseinheit Instrumentation & Driver HMI. „Die Kombination der aktiven haptischen Rückmeldung mit dem passiven Feedback durch die dreidimensionale Oberfläche erzeugt bei einer immer komplexer werdenden Mensch-Maschine-Schnittstelle ein herausragendes Nutzererlebnis und verbessert die Bediensicherheit deutlich“, so Rabe weiter.

Continental präsentiert das weltweit erste 3D-Touch-Display erstmals auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vom 9. bis 12. Januar 2018 (Stand 6106 in der North Hall, Las Vegas Convention Center).