e-tron von Audi

Neben dem E-Tron von Audi werden weitere Elektrofahrzeuge folgen: Audi Chef Bram Schot gab außerdem bekannt, dass der Hersteller mehr Elektrofahrzeuge in Deutschland produzieren möchte. Bild: Audi AG

Audi könnte sein geplantes Angebot an Elektrowagen, die künftig auch in der Heimat produziert werden sollen, noch weiter erhöhen. „Bei unserem Elektro-Portfolio gibt es noch Luft nach oben“, sagte Audi-CEO Bram Schot am Rande der IAA. „Wir werden jedes Segment elektrifizieren, und das sehr rasch. 2025 haben wir 30 elektrifizierte Modelle, darunter 20 Elektroautos“, bekräftigte der Manager die bisherige Zielsetzung im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Die VW-Tochter hatte den Elektro-SUV E-Tron dieses Jahr auf den Markt gebracht. Der SUV läuft allerdings nicht in Deutschland vom Band, sondern in Brüssel. Angesichts des Trends zu Elektromobilität und den derzeit nicht ausgelasteten Stammwerken in Ingolstadt und Neckarsulm gab es Forderungen von Arbeitnehmervertretern, dass die deutschen Werke mit der Fertigung neuer (Elektro-) Modelle besser ausgelastet werden sollen. Der Audi-Betriebsrat forderte jüngste eine nachhaltige Strategie für den Standort Ingolstadt „Wir müssen jetzt zukunftsorientiert denken und handeln. Für die Sicherung des Standortes ist die Investition in neue Technologien eine Grundvoraussetzung. Darum brauchen wir eine vielseitige Zukunftsstrategie, in der Themen wie E-Mobilität, Batterie- und Brennstoffzellen, Car-Sharing und der Wandel zum Mobilitätsdienstleister fest verankert sind“, sagte Jörg Schlagbauer, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender von Audi in Ingolstadt, auf einer Betriebsversammlung am Standort Ingolstadt Ende März 2019. Audi-Chef Schot kündigte auf der IAA jetzt an, dass künftig auch in der Heimat Stromer gefertigt werden. „Es werden in Deutschland in Zukunft mehrere Elektromodelle von Audi gefertigt“, so der Manager. Klarheit dürfte in den nächsten Monaten geschaffen werden: "Eine Entscheidung dazu, welche Modelle in Deutschland gefertigt werden, wollen wir noch in diesem Jahr fällen", ergänzte der Audi-Chef. Mit den Verkäufen des E-Tron zeigte sich Schot "sehr zufrieden". Konkrete Absatzzahlen oder die Bestellungen nannte der Manager nicht, die sollen nach Ablauf des Jahres veröffentlicht werden.

Andreas Reinshagen mit Material von Dow Jones

Audi-Chef Bram Schot auf der IAA 2019
Audi-Chef Bram Schot auf der IAA 2019 in Frankfurt: Neben 20 neuen Elektroautos soll auch die Produktion der Stromer verstärkt in Deutschland erfolgen. Bild: Audi AG
  • Audi Q4 E-Tron Concept - Premiere auf dem Genfer Salon 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept - Premiere auf dem Genfer Salon 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019 - 4,59 Meter lang

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019 - 4,59 Meter lang. Bild: Audi

  • Das Cockpit des Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Das Cockpit des Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019 - ökologische Materialien überall

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019 - ökologische Materialien überall. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019 - 2,77 Meter Radstand

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019 - 2,77 Meter Radstand. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019 - das Serienmodell kommt 2021

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019 - das Serienmodell kommt 2021. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi

  • Audi Q4 E-Tron Concept 2019

    Audi Q4 E-Tron Concept 2019. Bild: Audi