Elektrischer Antriebsstrang "etelligentDrive" von Magna

Magna stellt auf der IAA in Frankfurt neue Lösungen zur Elektrifizierung von Fahrzeugen vor. Dort wird auch der Antriebsstrang "etelligentDrive" zu sehen sein. Bild: Magna

Der diesjährige IAA-Messeauftritt von Magna konzentriert sich auf vier Schwerpunkte der Mobilität: Konkret geht es um Autonome Technologien, Elektrifizierung, Smart Mobility und Leichtbau. Der Zulieferer präsentiert auf der diesjährigen IAA die ADAS-Technologie für Autonomes Fahren. Durch diese Technik wird es ermöglicht, dass Fahrer und Passagiere eine sichere und bequeme Mobilität erfahren können, heißt es vom Zulieferer. Diese automatisierten Fahrsysteme biete ein Fahrerlebnis mit mehr Sicherheit und Komfort. Bereits heute ermögliche diese Technologie dem Fahrer eine aktive Führung beim Einparken und Fahren, eine 360°-Ansicht auf seine Umgebung, Objekterkennung. An weiteren Optionen arbeite der Zulieferer bereits und stellt neue autonome Fahrsysteme auf der IAA vor. Magna arbeitet derzeit außerdem an modularen und skalierbaren elektrischen Antriebssystemen, damit Automobilhersteller die Komplexität reduzieren und eine Vielzahl unterschiedlicher Fahrzeuge anbieten können. Mit dem etelligentDrive bietet der Zulieferer neue Lösungen an und wird mit seinen Exponaten in Frankfurt zukünftige Antriebsstränge vorstellen. Magna unterstützt nach eigenen Angaben damit Automobilhersteller bei der Entwicklung fortschrittlicher Technologien für die Zukunft.

Antriebsstrang von Magna
Der Antriebsstrang der Zukunft muss laut Magna umweltfreundlich sein und gleichzeitig die Fahrzeugdynamik aufrechterhalten. Auf der IAA will der Zulieferer neue Produktlösungen präsentieren. Bild: Magna

„Von der Fahrzeugfunktion bis zum Fahrerlebnis hat sich die Definition des Autos über die letzten Generationen radikal verändert“, sagt Don Walker, Chief Executive Officer Magna International. „Es genügt nicht mehr zu sagen, dass Autos Technologie nutzen, denn die heutigen Autos sind Technologie – und das ist noch lange nicht das Ende. In dieser neuen Ära einer sich rasant verändernden Mobilität ermöglicht Magna neue Mobilitätstechnologien auf höchstem Niveau – von der Entwicklung von Systemen und Produkten bis hin zum Angebot von branchenführenden neuen Perspektiven.“ Mit der Veränderung in den Städten und Straßen verändert sich auch die Art und Weise, wie Verbraucher das Autos letztendlich nutzen. Das intelligente Mobilitätssitzkonzept Smart Mobility von Magna ist ein Beispiel, wie Fahrzeuge unterschiedlich genutzt und geteilt werden können, indem sie an unterschiedliche Bedürfnisse angepasst werden – von der Mitfahrgelegenheit über den Familienausflug bis hin zur Frachtauslieferung. Ein weiterer Schwerpunkt auf der IAA wird das Thema Leichtbau sein. Magna stellt in Frankfurt neue Exponate und Materialien vor, mit denen es möglich ist Fahrzeuge leichter zu machen.