Rupert Stadler

Rupert Stadler: Ich glaube, dass wir bei Audi im oberen Segment noch Platz haben für das eine oder andere Derivat. - Bild: Audi

In einem vorab veröffentlichten Gespräch mit “auto motor und sport” deutete Audi-Chef Rupert Stadler neben der Einführung des Q6 im Jahr 2014 auch die Entwicklung eines sportlichen A9 auf Basis des A8 an.

“Ich glaube, dass wir bei Audi im oberen Segment noch Platz haben für das eine oder andere Derivat”, sagte er. “Aber wir sehen auch im volumenstarken SUV-Segment oder bei Kompaktwagen noch Wachstumschancen, die wir ergreifen werden.”

A9 als Oberklasse-Flaggschiff

Der Zweitürer auf Basis der Limousine A8 soll A9 heißen und könnte 2014 bei den Händlern stehen. Gegenüber dem Viertürer soll sich das neue Oberklasse-Flaggschiff durch ein sportlicheres Design und einen höherwertigen Innenraum auszeichnen. Neben dem Coupé ist auch ein Cabrio mit Stoffverdeck geplant. Für den Antrieb des Allradlers kommen Benziner und Diesel mit sechs und acht Zylindern in Frage.

Noch nicht zu den Akten gelegt hat die Premiumtochter von Volkswagen die Pläne für den Bau eines Mittelmotor-Roadsters.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke