Audi A4 2015

Audi wird das Debüt seiner neuen Mittelklasse-Limousine A4 auf dem Pariser Salon im Oktober feiern, aber erst im März 2015 in den Handel schicken. - Bild: Auto Bild/Avarvarii

Wie die Fachzeitschrift “Auto Bild” (Freitag) berichtet, wird der Ingolstädter Premiumautobauer sparsam mit Modifikationen umgehen. Der Grund liegt im anhaltenden Erfolg des A4: Audi verdient in der Mittelklasse enorm viel Geld mit diesem Modell. 2012 verkaufte sich der A4 alleine in Deutschland über 57.000 Mal. Die Ingolstädter haben also viel zu verlieren, wenn man sich auf Experimente einlässt.

Das Debüt von Audis neuer Mittelklasse erwartet “Auto Bild” auf dem Pariser Salon im Oktober, aber erst im März 2015 beim Händler.

Avant und Allroad folgen im gleichen Jahr

Das Auffälligste am neuen A4: Er wird größer und geräumiger ? zugleich wiegt er mit 1380 Kilogramm rund 100 Kilogramm weniger als sein Vorgänger. Der stärkste Motor wird ein 3.0 TDI mit 272 PS und 600 Nm. Einen Quattro gibt es erst ab 150 PS und 320 Nm aufwärts. Vorn besitzt der Audi Doppel-V-Tagfahrlicht ? hinten dreidimensional geformtes LED-Licht. Beim Avant sind die Rücksitze nun im Verhältnis 40:20:40 geteilt und Reifendruckkontrolle sowie Multifunktionslenkrad sind ohne Aufpreis inklusive. Nur gegen Mehrkosten mit an Bord sind dafür diverse Assistenzsysteme wie zusätzliche Kameras oder der Stau-Assistent mit Spurfolgefunktion. Innen bleibt es beim bekannten Design.

So könnte der A4 zwar nach heutigen Maßstäben ein prima Auto werden, die Zukunftsperspektive wirkt aber wenig progressiv, wie “Fokus Online” (Freitag) feststellt. Der aggressive Anspruch “Vorsprung durch Technik” ist nicht so recht erkennbar. Ob das gegen die starke Konkurrenz reicht?

Konkurrenz fährt den Ingolstädtern davon

Dann dürfte die neue C-Klasse von Mercedes längst auf Kundenjagd sein, die ab 2014 zu den Händlern rollen wird. BMW hat den 3er schon 2012 neu präsentiert ? und die Ingolstädter beim Absatz in Deutschland schon im Startjahr abgehängt: 62.506 BMW 3er fanden laut Kraftfahrtbundesamt (KBA) einen Kunden, der A4 verkaufte sich 57.633 Mal. Noch deutlicher fuhr den Bayern laut “Fokus Online” die vergleichsweise alte C-Klasse davon (69.506 Stück).

Alle Beiträge zum Stichwort Audi

Auto Bild/Focus/Guido Kruschke