Audi-autonomous-driving-cup

Studenten aus ganz Deutschland nehmen am Wettbewerb teil. – Bild: Audi

Der Cup wendet sich an Studierende der Fachrichtungen Informatik, Elektrotechnik und Maschinenbau. Zehn Teams von Hochschulen aus ganz Deutschland haben sich für den Wettbewerb qualifiziert, den Audi in diesem Jahr zum ersten Mal veranstaltet. “Die rasant voranschreitende Digitalisierung und Vernetzung im Automobilbereich bringt jede Menge spannender Herausforderungen mit sich”, sagt Personalvorstand Thomas Sigi. Der Autonomous Driving Cup sei zudem eine gute Gelegenheit, vielversprechende Nachwuchskräfte persönlich kennen zu lernen.

Die Modellfahrzeuge haben die rund 50 Studenten im Herbst vergangenen Jahres verhalten. Die Q5 im Maßstab 1:8 beschleunigt ein Elektromotor auf bis zu 40 km/h. Sie sind allesamt mit einer Kamera sowie Infrarot- und Ultraschallsensoren ausgestattet, die in ähnlicher Form auch in Serienfahrzeugen zum Einsatz kommen. Auch eine einheitliche Basissoftware bekamen die Teilnehmer vorgegeben. Ihre Aufgabe im vergangenen halben Jahr bestand darin, eine eigene Softwarearchitektur zu entwickeln. Diese soll die Daten von Kamera und Sensoren auswerten, daraufhin die Situation interpretieren und das Auto entsprechend steuern.

10.000 Euro Preisgeld

Beim Finale im Audi museum mobile müssen die Modellautos zeigen, wie sie auf Gegen- und Kreuzungsverkehr, Einparksituationen und Hindernisse reagieren. Ziel ist es, möglichst schnell und fehlerfrei durch den Parcours zu kommen. Unfälle, Zeitverlust oder ungenau ausgeführte Fahrmanöver führen zu Punktabzug. Auch ein Vortrag, in dem die Studierenden der Jury ihr Vorgehen beim Programmieren des Fahrzeugs erläutern, und eine freie Fahrdemonstration fließen in die Bewertung mit ein. Dabei haben die Teilnehmer am letzten Wettbewerbstag die Gelegenheit, kreative Lösungen oder Fahrmanöver zu präsentieren. Das Team, das am Ende die meisten Punkte erzielt, gewinnt ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Der Zweitplatzierte erhält 5.000 Euro, der Drittplatzierte 1.000 Euro.

Die Chancen der Teilnehmer auf einen Einstieg beim Premium-Autobauer stehen gut: Allein in diesem Jahr will Audi weltweit mehr als 6.000 Mitarbeiter einstellen. Rund 4.000 dieser Neueinsteiger sollen die Standorte in Ingolstadt und Neckarsulm verstärken – vor allem in den Kompetenzfeldern Leichtbau, Vernetzung und Elektromobilität. Neben Praktika und Abschlussarbeiten für Studierende bietet Audi diverse Einstiegsprogramme für Absolventen und berufserfahrene Bewerber an.

Alle Beiträge zum Stichwort Audi

gp