Audi Q7

Möglicherweise wird Audi im Q7 den neuen 12-Zylinder zum Einsatz bringen, bestätigte Entwicklungschef Ulrich Hackenberg. Bild: Audi

Ende Juni kommt der neue Audi Q7 auf den Markt und er dürfte mit seinem Paket aus Hightech, Abspeckkur und Design der internationalen Konkurrenz einiges Kopfzerbrechen bereiten. Sind zum Start nur zwei Sechszylinder-Diesel mit 218 und 272 PS sowie der bekannte V6-Benziner mit 333 PS verfügbar, will Audi schnell nachlegen. Für die Märkte in China und den USA gibt es eine Einstiegsvariante mit zwei Litern Hubraum und rund 250 PS als Benziner sowie kurz danach einen Plug-In-Hybriden in Kombination mit einem drehmomentstarken Selbstzünder. Der Q7 3.0 TDI e-tron Quattro, der zum Jahreswechsel zu den Händlern kommen wird, emittiert 46 Gramm CO2 pro Kilometer. Seine Systemleistung beträgt 275 kW /373 PS, die Reichweite liegt im rein elektrischen Betrieb bei bis zu 56 Kilometern. Speziell für China gibt es den Audi Q7 e-tron als Benziner, der Dank eines speziellen Energiemanagements bis zu 53 Kilometer schaffen soll und mit seinen 367 PS 2,5 Liter verbrauchen soll.

Ein Achtzylinder-Diesel mit rund 400 PS dürfte zum Jahresende zunächst das Topmodell S Q7 darstellen. Doch Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg schließt selbst einen Zwölfzylinder-Benziner für eine Edelvariante nicht aus. “Möglich ist es. Doch wir werden abwarten, was die einzelnen Märkte fordern”, so Hackenberg. Der neue W12-Motor wurde vergangene Woche auf dem 36. Wiener Motorensymposium erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Basisvariante leistet 447 kW / 607 PS und ein maximales Drehmoment von über 900 Nm und ist an eine Achtstufenautomatik aus dem Hause ZF gekoppelt. Definitiv verbaut wird das Hightech-Triebwerk in neuen Modellen von Bentley, dem Audi A8 sowie der 2017 auf den Markt kommenden zweiten Phaeton-Generation.

Zudem ist für den Audi Q7 zu einem späteren Zeitpunkt auch ein aufgeladener Achtzylinderbenziner fest eingeplant. Er entstammt der neuen Konzernmotorengeneration aus Sechs- und Achtzylinder, die im kommenden Jahr im neuen Audi A4 ihre Premiere feiern soll. Die neuen Sechszylinder ersetzen dann auch die aktuellen Sechszylinder-Kompressor-Varianten.

STG