Evasive Maneuver Assist von WABCO und ZF

WABCO und ZF realisierten gemeinsam den Evasive Maneuver Assist für Nutzfahrzeuge. System vernetzt erstmalig WABCOs Brems- und Stabilitätsregelsysteme mit ZFs aktivem Lenksystem, um Auffahrunfälle zu verhindern. Bild: ZF

Der EMA Prototyp verbindet WABCOs Brems-, Stabilitäts- und fahrdynamische Regelsysteme für Zugmaschinen und Anhängefahrzeuge mit ZFs aktivem Lenksystem. Das zum ersten Mal im Juni 2016 vorgestellte System nutzt die Funktionen von WABCOs Radar-Kollisionsschutzsystem OnGuardACTIV. Ein Radarsensor erkennt sowohl vorausfahrende als auch stehende Fahrzeuge vor dem eigenen Nutzfahrzeug und warnt den Fahrer bei einem drohenden Auffahrunfall durch optische, akustische und haptische Signale. Stellt der Fahrer fest, dass ein Auffahrunfall nicht allein durch fahrer-initiiertes Bremsen oder durch den Notbremsassistenten verhindert werden kann, unterstützt der Evasive Maneuver Assist ihn dabei, die Gefahrenstelle zu umfahren und die Zugmaschine mitsamt Auflieger sicher zum vollständigen Stillstand zu bringen. In solchen Situationen verbindet der EMA WABCOs Elektronisches Bremssystem (EBS), Notbremsassistenzsystem (AEBS), Elektronische Stabilitätsregelung (ESC) und Fahrdynamikregelsysteme mit ZFs elektrohydraulischer ReAX-Servolenkung.

Die CLEPA Innovation Awards 2017 zeichnen exzellente, innovative Technologien und Lösungen führender Fahrzeughersteller und -zulieferer in den Kategorien Umwelt, Sicherheit, Konnektivität und Automatisierung sowie Kooperation aus. „Die von WABCO und ZF gezeigte Innovation beweist, dass Verkehrssicherheit weit über Autos und Motorräder hinausgeht und auch die Nutzfahrzeuge einbezieht. Und sie zeigt auch, dass die Zusammenarbeit zwischen Automobilzulieferern den Weg zum Erfolg und eine bessere Mobilität für alle ebnen kann", sagt Roberto Vavassori, Präsident der CLEPA. Dr. Christian Brenneke, Vice President Engineering bei WABCO: „Der EMA Prototyp zeigt WABCOs und ZFs Stärke in der Entwicklung innovativer Sicherheitstechnologien für Nutzfahrzeuge. Der EMA verbindet erstmalig WABCOs Brems- und Stabilitätsregelsysteme mit ZFs aktivem Lenksystem und realisiert so einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zum autonomen Fahren in der Nutzfahrzeugindustrie.“ „Die Auszeichnung für die Evasive Maneuver Assist Technologie, die ZF und WABCO gemeinsam entwickelt haben, zeigt, wie die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht werden kann“, sagte Dr. Harald Naunheimer, Leiter der zentralen Forschung und Entwicklung bei ZF. „Zugleich unterstreicht es ZFs Engagement für ihre Vision Zero, der unfallfreien Mobilität von morgen.“