Böllhoff Setzkopf

Für seine Technik des Hochgeschwindigkeits-Bolzensetzens RIVTAC erhielt Böllhoff jetzt den OWL-Innovationspreis 2013. - Bild: Heidemann Fotodesign

Wie Geschäftsführer Michael W. Böllhoff in einem Gespräch mit AUTOMOBIL PRODUKTION sagte, erwartet das Familienunternehmen weitere starke Wachstumsimpulse aus der Zusammenarbeit mit namhaften Automotive- und Industriekunden.

Dies gelte, so Michael W. Böllhoff, mit Blick auf das Dienstleistungsportfolio mit weiteren Optimierungen von Wertschöpfungsketten ebenso wie für den Einsatz innovativer Technologien. “So haben erstmals sowohl das Hochgeschwindigkeits-Bolzensetzen wie auch das schnelle und prozesssichere Kleben von Verbindungselementen erfolgreich Einzug in die Großserienfertigung gehalten”, resümiert Böllhoff.
Das Klebetechniksystem ONSERT arbeitet mit lichthärtenden Klebstoffen und wurde zusammen mit dem bayerischen Industrieklebetechnik-Spezialisten Delo entwickelt.

Innovationspreis 2013 der Regionalfördergesellschaft Ostwestfalen-Lippe

Für sein Verfahren des Hochgeschwindigkeits-Bolzensetzens RIVTAC erhielt Böllhoff Anfang dieser Woche den Innovationspreis 2013 der Regionalfördergesellschaft Ostwestfalen-Lippe (OWL). Diese Verbindungstechnik unterstützt den Karosserie-Leichtbau und garantiert eine hohe Festigkeit. Sie wird bei Daimler bereits in der Serienfertigung eingesetzt.

Besonders dynamisch entwickele sich derzeit die Nachfrage nach Verbindungselementen im Kunststoffbereich. Hier ist Böllhoff mit einem neuen Gewindeeinsatz namens IMTEC jetzt ebenfalls in der Fahrzeugbau-Großserie vertreten. IMTEC steht für “In-Moulding TEChnology” und wird beim Einbringen verschleißfreier, hochbelastbarer Metallgewinde in hochwertige Kunststoffe eingesetzt.

Der stabile Wachstumskurs des traditionsreichen Familienunternehmens schlägt sich auch in einem Investitionsvolumen in Höhe von 20 Millionen Euro nieder. Die Mittel fließen in Anlagen und Maschinen, aber auch in die Ausweitung der Fertigungskapazitäten im In- und Ausland. Seit Herbst 2012 produziert Böllhoff auch in Indien. Größere Baumaßnahmen sind in China (Kunststoffspritzgusstechnik) und an den deutschen Standorten Sonnewalde und Bielefeld abgeschlossen beziehungsweise angelaufen.

Alle Beiträge zum Stichwort Böllhoff

Christian Klein