Continental beurteilt das vergangene Jahr aus dem Blickpunkt als Reifenlieferant an die

Continental beurteilt das vergangene Jahr aus dem Blickpunkt als Reifenlieferant an die Fahrzeughersteller sehr positiv. Auf dem Genfer Autosalon zeigt der Hersteller seine neuesten Entwicklungen. Bild: Continental

Aus dem Blickpunkt als Reifenlieferant an die Fahrzeughersteller beurteilen die Continental-Leute das vergangene Jahr sehr positiv. Dazu habe sowohl das Geschäft mit den europäischen Fahrzeugherstellern wie auch den asiatischen Autoproduzenten beigetragen, heißt es. Während der Reifenhersteller bei den europäischen Partnern in nahezu allen Bereichen – von den Minis bis zur Oberklasse – weitere Freigaben erzielen konnte, wurden auch in Asien – und erstmals auch mit lokalen chinesischen Herstellern – neue Verträge geschlossen. Wie es in einer aktuellen Mitteilung heißt, zeige die breite Ausstattungsrate der Ausstellungsfahrzeuge auf dem Genfer Automobilsalon, die beliebtheit von Pneus aus dem Hause Continental. So fahren etwa der Audi R8 e-tron, der A3 e-tron, die Mercedes V-Klasse Hybrid, der Renault-SUV Kadjar, der neue Skoda Superb oder der VW Golf Hybrid auf Conti-Reifen. Im Luxus-Segment zählen Rolly Royce, Land Rover wie auch Tesla zu den Abnehmern.