Road AND Driver-Kamera Continental

Mit der „Road AND Driver“-Kamera stellt Continental eine Systemlösung zur sicheren Übergabe der Fahrverantwortung beim automatisierten Fahren vor. Bild: Continental

Wie Continental mitteilt, will man mit der „Road AND Driver“-Kamera eine Lösung bieten, die zur sicheren Übergabe vom automatisierten zum manuellen Fahren beitragen soll. Ein kombiniertes Kamerasystem aus einer nach innen schauenden Infrarot-Kamera und einer nach außen schauenden Kamera beobachtet sowohl den Fahrer auf dem Fahrersitz und ermittelt fortlaufend, ob er in der Lage ist, die Fahrverantwortung zu übernehmen, als auch die Verkehrssituation vor dem Fahrzeug. Für das System wählt Continental den Platz hinter der Windschutzscheibe des Fahrzeugs oberhalb des Rückspiegels. Merkmale der neuesten Frontkamera-Generation sind laut Zulieferer "die hohe Bildauflösung, die von einem bis zu acht Megapixeln reicht, exzellente Nachtsichteigenschaften und ein Öffnungswinkel von bis zu 125 Grad, um querende Objekte im Straßenverkehr noch früher erkennen zu können." Neben den klassischen Computer Vision-Verfahren kommen neuronale Netze zum Einsatz, die sich laut Continental entsprechend der zur Verfügung stehenden Hardware skalieren lassen.

„Durch das neue Kamerasystem sind Fahrzeug und Fahrer jederzeit übereinander informiert. Letztlich geht es dabei um Vertrauen. Der Mensch kann sich darauf verlassen, dass die Technik ihm nicht plötzlich und unvorbereitet die Verantwortung zurückgibt, sondern dies nach klaren und nachvollziehbaren Kriterien erfolgt“, so Georg Binder, Leiter Strategy & Planning, Geschäftsbereich Fahrerassistenzsysteme bei Continental. Wie aus einer Mitteilung des Zulieferers hervorgeht, werden die Kameradaten lediglich ausgewertet, nicht aber aufgezeichnet. „Es geht ausschließlich um eine Interpretation der jeweiligen Situation im Fahrzeug, um die Sicherheit der Insassen und anderer Verkehrsteilnehmer zu erhöhen“, sagt Andreas Forster, Manager Next Generation Technology im Continental-Geschäftsbereich Passive Sicherheit & Sensorik.

Wie Continental weiter mitteilt, sind die exakten Szenarios, die in den kommenden Euro NCAP-Prüfregularien relevant werden, noch nicht abschließend festgelegt. Es stehe aber bereits fest, dass solche neuen Vorgaben ab 2020 beziehungsweise 2022 erfüllt werden müssen. Zum späteren Zeitpunkt werde die „Road AND Driver”-Kamera bereits auf dem Markt sein, der Start der Serienfertigung sei für 2021 geplant, hört man vom Zulieferer.