Bei einer Auslösung entfaltet sich der Dach-Airbag entlang der Windschutzscheibe vor dem Beifahrer

Bei einer Auslösung entfaltet sich der Dach-Airbag entlang der Windschutzscheibe vor dem Beifahrer und nicht auf ihn zu. Dies soll eine gute Rückhalteleistung bei Fahrzeuginsassen unterschiedlicher Größe und Statur gewährleisten, so TRW. Bild: TRW

Montiert wird die Airbag-Einheit bestehend aus Luftsack, Gasgenerator und Gasdiffusionskanal in einem Gehäuse oberhalb der Windschutzscheibe. Im Ernstfall breitet sich der Airbag entlang der Windschutzscheibe aus. Durch den eingesparten Platz im Armaturenbrett bietet sich zusätzlicher Stauraum oder Bauraum für die Autohersteller. Gleichzeitig können laut TRW die Entwicklungskosten für das Armaturenbrett reduziert werden. So muss für den Dach-Airbag im Gegensatz zum herkömmlichen Beifahrer-Airbag keine spezielle Öffnungsklappe in der Instrumententafel entwickelt werden, durch welche der Airbag nach der Auslösung entweichen kann.

Der innovative Dach-Airbag wurde über mehrere Jahre am TRW-Standort in Alfdorf bei Stuttgart entwickelt. „Unsere Technologie hat Citroën dabei geholfen, den Fahrzeuginnenraum aufzuräumen und ihn entspannter zu gestalten”, erklärt Thierry Metais, Global Account Director für PSA bei TRW “Gleichzeitig sorgt unser Dach-Airbag für eine konstante Rückhalteleistung bei unterschiedlichen Insassentypen.“ Neben dem Dach-Airbag macht der C4 Cactus durch integrierte Schutzpolster von sich reden. Diese sogenannten Airbumps sollen den ersten selbst entwickelten SUV von Citroën vor kleinen Beulen und Kratzern schützen. Der Citroën C4 Cactus wurde auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon vorgestellt und soll in Deutschland im September auf den Markt kommen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern TRW Automobilzulieferer

Julia Kaballo/TRW