Amazon Dot Alexa

Amazon Alexa soll es in Zukunft ermöglichen, dem Sprachdienst während der Autofahrt Fragen zu stellen sowie darüber Musik abzuspielen, Nachrichten, Wetter- und Verkehrsberichte zu hören, das Smart Home vom Auto aus zu steuern und vieles mehr. Bild: Pixabay

"Mit Elektrobits Lösungen können Automobilhersteller Alexa schneller und einfacher in ihre Fahrzeuge integrieren", sagt Ned Curic, Vice President Amazon Alexa. Zusätzlich zu einem personalisierteren Fahrerlebnis sei die Interaktion mit einem Fahrzeug per Sprache auch ein effektiver Weg, die Ablenkung des Fahrers vom Straßenverkehr zu minimieren, so Christian Reinhard, Vice President Projects bei EB. 

EB hat nach eigenen Angaben mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von multimodalen Benutzeroberflächen, die über Sprache, Gesten und Berührungen gesteuert werden und bietet bereits seit elf Jahren Tools für Sprach- und Grafikschnittstellen im Auto. Daher findet sich EBs Technologie für Benutzeroberflächen in Millionen von Fahrzeugen auf der Straße.

  • Stefan Gottschlag, CTO Preh Car Connect

    Stefan Gottschlag, CTO Preh Car Connect: „Der klare Trend geht in Richtung eines cleanen und sehr klar strukturierten und glatten Interieurs. Clean Displays werden sich nur mit entsprechendem haptischen Feedback innerhalb der Automotive-Umgebung durchsetzen.“ Bild: Preh

  • Carsten Wolff, Geschäftsführer Markt und Kunde Automobil Elektrik, Kosta

    Carsten Wolff, Geschäftsführer Markt und Kunde Automobil Elektrik, Kostal: „Die Fahrzeuginnenräume werden sich ausdifferenzieren und Gleiches ist auch für die HMI zu erwarten. Das jeweilige Marktsegment und die damit verbundenen Fahrzeugbudgets dominieren die Auswahl von Technologien und Materialien.“ Bild: Kostal

  • David Degrange, Vice President Cockpit of the Future, Faurecia

    David Degrange, Vice President Cockpit of the Future, Faurecia: „Klassische analoge Displays werden zugunsten einer Vielzahl neuartiger (Touch-) Bildschirme verschwinden. Ein Beispiel dafür sind Black-Panel-Bildschirme.“ Bild: Faurecia

  • Dr. Michael Seiter, Entwicklungsleiter  Car Multimedia, Bosch

    Dr. Michael Seiter, Entwicklungsleiter Car Multimedia, Bosch: „Es werden sehr komplexe Infotainment-Zentralrechner entstehen, die über enorme Rechenleistung und Software-Komplexität verfügen und mit der Cloud verbunden sein werden.“

  • Phil Eyler, Executive Vice President und President Connected Car, Harman

    Phil Eyler, Executive Vice President und President Connected Car, Harman: „Unsere Entwickler arbeiten derzeit an der komplett integrierten, cloud-basierten Ignite-Plattform für die Entwicklung, Verwaltung und den Betrieb von Fahrzeuganwendungen.“ Bild: Harman

  • Johann Hiebl, Leiter Geschäftsbereich Infotainment & Connectivity, Continental

    Johann Hiebl, Leiter Geschäftsbereich Infotainment & Connectivity, Continental: „Durch zunehmende System-integration entwickelt sich das Infotainment mehr und mehr zum zentralen Informations-Hub.“ Bild: Continental

  • Markus Schupfner, CTO Visteon

    Markus Schupfner, CTO Visteon: „SmartCore ist zurzeit die einzige Cockpit-Controller-Lösung, die unterschiedliche Domänen in ein elektronisches Multicore-Steuergerät integriert, das der Fahrer über eine einzelne Benutzerschnittstelle/HMI steuern kann.“ Bild: Visteon